Es wird wieder geheiratet

Schnappschuss der ersten Trauung nach dem Corona-Shutdown in Santa Cruz Foto: EFE

Schnappschuss der ersten Trauung nach dem Corona-Shutdown in Santa Cruz Foto: EFE

In Santa Cruz fand die erste Trauung mit eingeschränkter Gästezahl statt

Teneriffa – Am 5. Juni fand im Rathaus von Santa Cruz die erste Trauung im Zuge der Aufhebung der Corona-Beschränkungen statt. Die Stadtverwaltung bietet seit der Phase 2 wieder Hochzeitstermine an. Zur Trauung dürfen aber nur das Hochzeitspaar mit zwei Trauzeugen und maximal 12 weiteren Gästen erscheinen. Der Kuss, mit dem das Bündnis der Ehe besiegelt wird, muss ausfallen.
Seit der Verhängung des Alarmzustands mussten in Teneriffas Hauptstadt rund 30 geplante standesamtliche Hochzeiten verschoben werden, für die in Absprache mit den Brautpaaren neue Termine gefunden wurden; die meisten davon im Juni und Juli, sodass es in diesen Monaten kaum mehr einen freien Termin gibt. Die Trauungen im Rathaus von Santa Cruz finden immer freitags um 18.00, 19.00 und 20.00 Uhr statt, sodass monatlich zwischen neun und zwölf Paare heiraten können. Im August finden keine Trauungen statt. Sollte die Nachfrage nach dem Sommer weiter hoch sein, erwägt die Stadtverwaltung, einen zusätzlichen Wochentag für Trauungen einzurichten.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen