Erweiterungsprojekt des Botanischen Gartens soll wieder aufgenommen werden


© WB

Das Projekt datiert aus dem Jahr 2000 und sieht die Vergrößerung des Gartens um mehr als das Doppelte vor

Im Jahr 2000 wurde die Erweiterung des Botanischen Gartens in Puerto de la Cruz groß angekündigt. Wie die Inselpresse damals berichtete, sollte der Garten von 20.000 auf 55.000 qm erweitert werden. In dem Ausbauprojekt war der Bau eines Besucherpavillons, eines Versammlungsraums, eines Museums und eines Zentrums für Schüler vorgesehen.

Außerdem sollte ein Bereich mit tropischer und subtropischer Flora des Amazonas angelegt werden, mit kleinen Seen, Bächen und einem 12 m hohen Wasserfall…

Die Schutzmauer, die das Gelände umgibt, auf dem der neue Teil des Botanischen Gartens entstehen soll, sieht jeder, der über die Carretera Botánico nach Puerto de la Cruz kommt. Doch das vielversprechende Projekt schlummert seither friedlich in irgendeiner Schublade. Äußerst still ist es um das groß angekündigte Vorhaben geworden, das „den wissenschaftlichen und didaktischen Wert des Botanischen Gartens erhöhen sollte“.

Nun hat sich die sozialistische Opposition im Rathaus zu Wort gemeldet und die Wiederaufnahme des Projektes gefordert. Der Gemeinderat soll das regionale Landwirtschaftsministerium, das für das Projekt verantwortlich ist, auffordern, die Arbeiten fortzusetzen. Der Sprecher der Sozialisten und ehemalige Bürgermeister, Salvador García, verlangt politisches Engagement, um dieses für Puerto de la Cruz zweifellos bedeutende Projekt endlich zu verwirklichen.

Die kanarische Regierung soll aufgefordert werden, die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen bzw. im nächsten Haushaltsplan zu berücksichtigen, fordern die Sozialisten. Salvador García erinnert in einer Mitteilung daran, dass zu seiner Zeit als Bürgermeister die ersten Erdbewegungen vorgenommen worden sind, seither aber nicht mehr auf der Baustelle gearbeitet wurde. Dass die Bauarbeiten bereits vor Ende seines Mandats zum Stillstand kamen, erwähnt er allerdings nicht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.