Erster Herbststurm fegt über den Norden von Teneriffa


Offiziell hat der Herbst noch gar nicht begonnen, doch der Sturm, der am 14. September über den Norden Teneriffas fegte, kündigte die stürmische Jahreszeit bereits eindeutig an.

Schon am Morgen beeinträchtigte der Nieselregen die derzeit in La Laguna abgehaltenen Festakte der Fiestas del Cristo. Als sich nachmittags das Wetter dramatisch verschlechterte, starke Winde, Regen und Nebel die Stadt einnahmen, wurden die Prozession und das anschließend geplante Feuerwerk abgesagt. Letzteres wurde auf den 21. September verschoben.

Wie üblich kam es bei derartigen Wetterverhältnissen auch zu einem Chaos am Nordflughafen Los Rodeos. Insgesamt fielen 24 Flüge aus, 13 mussten zum Südflughafen umgeleitet werden und 2 von Gran Canaria und La Palma kommende Flugzeuge mussten gar umkehren.

Während aufgrund der starken Brandung die Straße nach Las Teresitas gesperrt wurde, riss der starke Wind in Santa Cruz Werbetafeln und Zweige ab und schleuderte diese wie Spielzeug durch die Straßen. In der Avenida Tres de Mayo traf eine Tafel ein Kleinkind, glücklicherweise aber nur am Fuss und so leicht, dass dieses nach kurzer ärztlicher Untersuchung mit seinen Eltern nach Hause gehen konnte.

Das spanische Wetteramt erklärte um 22.00 Uhr die gelbe Alarmstufe wegen Winden von bis zu 75 Stundenkilometern.

Mittlerweile hat sich die Wetterlage wieder beruhigt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.