Erste gekreuzte Transplantationen erfolgreich durchgeführt


© GobCan

Das HUC ist das erste Krankenhaus auf den Inseln, das dieses Verfahren durchführt

Die gekreuzte Nierentransplantation bzw. Überkreuzlebendnierenspende hat sich für Nierenpatienten und Lebendspender bewährt, weil diese Methode es möglich macht, dass 45% der Personen, die zu einer Lebendspende bereit sind, dafür auch eingesetzt werden können.

Eine gekreuzte Organverpflanzung findet statt, wenn zwei oder auch mehr Paare sich zu einer Transplantation bereit erklären, und das medizinische Fachpersonal aufgrund von Anlaysen und Untersuchungen von Blutgruppen oder Gewebemerkmalen die Organe so „austauscht“, dass die Kompatibiliät gewährleistet ist. Oft sind Ehepartner bereit, ihrem nierenkranken Partner eine Niere zu spenden, die jedoch für diesen aufgrund von Inkompatibilität nicht in Frage kommt. Doch nach dem Prinzip „Ich gebe meine Niere deinem Partner und umgekehrt“ klappt es erwiesenermaßen viel öfter.

Im Universitätskrankenhaus HUC in Santa Cruz de Tenerife wurden jetzt die ersten Überkreuzlebendnierenspenden mit Erfolg durchgeführt. Das HUC ist das erste Krankenhaus auf den Kanaren, das diese Transplantationsmethode anwendet, die lange aus ethischen und rechtlichen Gründen umstritten war.

Die Leiterin des kanarischen Gesundheitsamtes, Brígida Mendoza, berichtete am 28. Oktober gemeinsam mit dem Leiter des HUC, Ignacio López, und dem Leiter der Transplantationsabteilung und der Transplantationtschirurgie von den ersten zwei erfolgreichen Anwendungen dieses Modells. Die erste Überkreuztransplantation im HUC fand durch eine altruistische anonyme Organspende statt, die eine Kettenreaktion auslöste. Drei Nierenverpflanzungen waren infolge dieser einen Spende in den Krankenhäusern Hospital Clinic in Barcelona, Hospital Haya in Málaga und Hospital Universitario de Canarias möglich. Wie die Mediziner des HUC mitteilten, sind alle Beteiligten, der altruistische Spender und die Empfänger, wohlauf.

Die zweite Überkreuztransplantation, an der das HUC beteiligt war, fand zwischen Spendern und Empfängern auf Teneriffa und im nordspanischen Bilbao statt. Eine Spenderniere wurde von Bilbao nach Teneriffa gebracht und von Teneriffa eine Niere nach Bilbao. Momentan werden zwei weitere Fälle untersucht.

Die spanische Transplantationsgesellschaft Organización Nacional de Transplantes (ONT) hat durch die Anwendung der Überkreuztransplantation eine Steigerung der Erfolgsrate von Organverpflanzungen festgestellt. Von den 382 Lebendnierentransplantationen, die im vergangenen Jahr spanienweit durchgeführt wurden, waren 41 Überkreuztransplantationen.

23 Krankenhäuser und 16 Histokompatibilitätslabors in Spanien nehmen an dem Programm für Überkreuznierentransplantationen teil.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.