Erfreuliche Hochsaison


© Turismo de Tenerife

Teneriffa-Süd war zu Weihnachten so gut wie ausgebucht

Ende Dezember veröffentlichte Teneriffas Tourismus­amt die positiv stimmenden Urlauberzahlen vom November. Mit fast 411.000 Touristen wurden 3,6% mehr verzeichnet als noch im Vorjahresmonat. Noch liegen die genauen Zahlen für Dezember nicht vor, doch einer vom Cabildo durchgeführten Umfrage zufolge soll sich die Belegung der Hotels um über 30% auf 86% verbessert haben.

In Bezugnahme auf die guten Zahlen im November hob Carlos Alonso, Leiter von Teneriffas Tourismusamt, die positive Entwicklung der ausländischen Quellmärkte hervor. Nicht nur die Hauptquell­märkte Großbritannien und Deutschland seien angewachsen, auch würden immer mehr Urlauber aus Russland, den ehemaligen Ostblockländern und Frankreich empfangen.

Während im November die negative Tendenz des Inlandstourismus zwar weiter anhielt (75.000 Urlauber, -7% im Vergleich zum Vorjahresmonat), kamen mit fast 336.000 ausländischen Urlaubern 6% mehr Touristen aus dem Ausland nach Teneriffa.

Insgesamt wurden knapp 129.000 britische (+5%) und fast 60.000 deutsche (+11%) Touristen gezählt. Hervorzuheben waren auch der Anstieg der Urlauber aus Russland (+33%), Osteuropa (+23%), der Schweiz (+20%), Irland (+17%), Frankreich (+11%) und Belgien (+7%).

Laut der vorläufigen Daten vom Dezember wurden im letzten Jahresmonat sogar alle Erwartungen übertroffen. Nach Angaben des Tourismusamtes könnte die 5-Millionen-Urlaubermarke überschritten und die durchschnittliche Belegung im Vergleich zum Vorjahresmonat um über 30% auf 86% angestiegen sein; am 24. und am 31. Dezember sollen die Hotels und Appartmenthäuser sogar zu 98% ausgebucht gewesen sein.

Carlos Alonso bezeichnete dieses vorläufige Ergebnis als „die beste Form, um ein Jahr abzuschließen, in dem der Tourismus einen deutlichen Aufschwung erlebt hat“. Laut Alonso müsse man nun darauf hinarbeiten, die Tendenz zur Erholung und zum Wachstum des Tourismus zu stärken.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.