Erfolgreicher Schlag gegen den Rauschgiftschmuggel

An Bord des Bootes, mit dem sie 46 Pakete Haschisch transportierten, waren ein 32-jähriger und ein 36-jähriger Marokkaner sowie ein 16-jähriger Junge. Foto: Guardia Civil

An Bord des Bootes, mit dem sie 46 Pakete Haschisch transportierten, waren ein 32-jähriger und ein 36-jähriger Marokkaner sowie ein 16-jähriger Junge. Foto: Guardia Civil

Schlauchboot mit 1.640 Kilo Haschisch an der Küste von Teneriffa aufgebracht

Teneriffa – Beamte der Guardia Civil und der spanischen Zollfahndung haben bei einem gemeinsam durchgeführten Einsatz an der Küste von Teneriffa ein Schlauchboot mit 1.640 Kilo Haschisch aufgebracht. Wie die Guardia Civil in einer Pressemeldung mitteilte, hatte es einen Hinweis aus der Bevölkerung auf das verdächtige Boot gegeben, das nahe an der Küste unterwegs war. Von einem Hubschrauber aus wurde das Schlauchboot 15 Meilen vor der Küste gesichtet. Die Insassen des Bootes unternahmen zunächst mehrere Fluchtversuche, konnten jedoch schließlich von den Schiffen der Polizei eingekreist werden. Sie versuchten noch, das Rauschgift loszuwerden, indem sie die Pakete über Bord warfen. Die Fahnder konnten aber schließlich alle 46 Pakete sicherstellen, die zusammen 1.640 Kilo wogen.

Zwei Männer, die das Schlauchboot steuerten, und ein 16-Jähriger, der ebenfalls an Bord war, wurden festgenommen; alle drei sind marokkanische Staatsbürger.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen