Enttäuschendes Ergebnis der Weinlese


© Moisés Pérez

Winzer verzeichnen Ernteminus von 25 %

Die diesjährige Weinlese hat den Winzern auf Teneriffa kein erfreuliches Ergebnis beschert. Wie der Leiter des Landwirtschaftsressorts im Cabildo mitteilte, wurden dieses Jahr 25 % weniger Trauben geerntet als 2008.

José Joaquín Bethencourt führt das beachtliche Ernteminus auf die meteorologischen Bedingungen, den Befall der Reben von Krankheiten und die Tatsache, dass immer mehr landwirtschaftliche Äcker und auch Weinberge brach liegen zurück. Das Ergebnis der Weinlese: In den Gebieten der verschiedenen Weinkontrollräte der Insel wurden in dieser Saison insgesamt etwas über 3.657.000 kg Trauben geernet – im vergangenen Jahr waren es knapp fünf Millionen. Besonders schmerzlich wird dieses Ergebnis, wenn man es mit der üppigen Weinlese 2006 vergleicht, bei der der Ernteertrag rund 50 % mehr betrug.

Bethencourt kündigte angesichts dieses niederschmetternden Ergebnisses an, dass die Inselverwaltung die Winzer weiter unterstützen wird und den Inselwein und die verschiedenen Weinkeller auch im Sinne des Tourismus fördern wird.

Neuer Jahrgang entkorkt

Ende November wurde in den Räumlichkeiten des Weinmuseums wie jedes Jahr im Beisein von Cabildo-Präsident Ricardo Melchior (Fotomitte) und zahlreichen anderen Vertretern aus Politik und Gesellschaft der Jahrgang 2009 entkorkt.            




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.