Endlich kommen die Billigflieger!


© Wochenblatt

Ryanair fliegt Teneriffa und Fuerteventura an

Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat am 21. September überraschend neue Routen auf die Kanaren bekannt gegeben. So bietet der Billigflieger schon ab 10. Dezember Direktflüge zwischen Dublin und Teneriffa Nord an und drei Tage später landen die Flieger aus der irischen Hauptstadt auch auf Fuerteventura. Im März starten dann auch Flüge vom Flughafen Girona bei Barcelona.

Tickets für diese Flüge gibt es ab 2,99 Euro plus Steuern und Gebühren. Zur Hochsaison, etwa an Weihnachten, kann der Billigflieger aber auch ganz teuer werden – dann sind auch schon mal Ticketpreise von 249,99 Euro möglich.

Bei der Präsentation der neuen Verbindungen freute sich José Manuel Bermudez, Vizepräsident der Inselverwaltung von Teneriffa über die gute Nachricht. Schon seit einiger Zeit hatte das Cabildo versucht, die Billig-Airlines nach Teneriffa zu locken. Dabei waren im Vorfeld sogar Subventionen im Gespräch, um die weite Route auf die Inseln profitabel zu machen. Wie Bermudez bekannt gab, wird Raynair jedoch keine direkten Zahlungen erhalten. Vielmehr werden die Iren wie auch andere Gesellschaften wie GB Airways oder Binter Canarias vom Marketing-Etat profitieren, den die Inselregierung für neue Flugverbindungen geschaffen hat.

José Fernando Cabrera, Präsident des Hotelierverbands der Provinz Teneriffa Ashotel begrüßte die Entscheidung von Ryanair und sagte, dass Teneriffa mehr Flugverbindungen verschiedener Preisklassen brauche. Durch neue, günstigere Flüge könnten neue Touristengruppen angelockt werden, die so mehr Geld für Aktivitäten und Einkäufe auf den Inseln übrig hätten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.