Elf neue Windparks für Teneriffa genehmigt


© Wochenblatt

Gesamtleistung 170 Megawatt

Die kanarische Regierung hat die Genehmigung für elf neue Windparks für die Insel Teneriffa an verschiedene Unternehmen, die sich im Rahmen eines öffentlichen Wettbewerbs darum bemüht hatten, erteilt.

Zusammen werden die neuen Windparks eine Gesamtleistung von 170 Megawatt erbringen, stand im BOE, dem öffentlichen Anzeiger der Kanaren, zu lesen.

Die lukrativen Gewinnperspektiven dieser alternativen Stromproduktion hatte die erstaunliche Zahl von 129 Bewerbern angelockt, die gemeinsam 1,85 Gigawatt erzeugt hätten. So hatte dann auch das erste Aussschreibungsverfahren nach Bekanntgabe des Ergebnisses eine Flut von Einsprüchen zur Folge, denn viele Bewerber fühlten sich benachteiligt. Nach der Beurteilung jedes einzelnen der vierzig eingereichten Einsprüche hat sich schließlich auch eine Neuordnung der Liste der Unternehmen ergeben, die nun die Leistung erbringen dürfen. Den Zuschlag erhielten schließlich sieben Unternehmen, die ihre Windparks unter anderem in Porís de Abona, Chimiche, Arico und Granadilla planen. Der nächste Schritt ist für sie nun die Ausarbeitung des Projektes innerhalb einer Jahresfrist. Die Vergabe der Leistung an jeden Bewerber erfolgt für einen Zeitraum von 20 Jahren ab der Inbetriebnahme der Anlage.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.