Einzelhandel im Aufwind


© WB

Das Weihnachtsgeschäft verbesserte sich um 7%

Der Einzelhandel reibt sich die Hände. In Santa Cruz de Tenerife hat sich das Weihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr um erfreuliche 7% verbessert und erneut den Stand von vor fünf Jahren erreicht. Die Vertreter des Sektors sprechen bereits von Aufschwung und Konsolidierung.

Abbas Moujir, Generalsekretär der Vereinigung der kanarischen Stadtzentren (Fauca), zeigte auf, dass bereits während des Weihnachtsgeschäftes 2013 ein Wachstum verzeichnet worden sei. Im vergangenen Jahr hätten die Händler 2% mehr Umsatz gemacht, zur eben beendeten Weihnachtskampagne sogar 7% mehr.

Demnach haben die Canarios zu Weihnachten pro Person im Schnitt 60 bis 80 Euro ausgegeben; bei einer vierköpfigen Familie beliefen sich die Ausgaben auf rund 350 Euro.  Den größten Zuspruch erlebten die Bekleidungs- und Schuhgeschäfte, doch auch elektronische Geräte und Haushaltsgeräte waren überaus gefragt.

Am 7. Januar begann der Winterschlussverkauf, der bis zum 6. März andauern wird. Um den WSV so richtig in Schwung zu bringen, wurde am 10. Januar die Einkaufszone von Santa Cruz‘ Innenstadt mit Akrobaten, Musikgruppen, Kinderworkshops, Vorführungen diverser Art und Comicfiguren belebt. Mit Erfolg, denn am ersten WSV-Samstag füllten sich die Straßen und Geschäfte.

In diesem Sinne soll auch in diesem Jahr wieder jeder erste Sonntag im Monat zum verkaufsoffenen werden. Durch diverse Aktivitäten in den Straßen will man die Besucher zum Einkauf animieren. Die Initiative unter dem Motto „Ven a Santa Cruz!“ (Komm nach Santa Cruz) erwies sich bereits im vergangenen Jahr als äußerst erfolgreich.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.