Einmal um die Insel im Kajak


© Ayto. Icod

Drei junge Männer aus Icod meisterten die Herausforderung

Ende Juni schafften drei junge Männer aus Icod de los Vinos eine persönliche Bestleistung. Im Kajak paddelten sie einmal rund um Teneriffa. Das sind etwa 300 km Küstenstrecke, für die Adrián, Santiago und Rodolfo viel Muskelkraft und sieben Tage am Paddel aufwendeten.

Doch nach erbrachter Leistung erwartete die drei Abenteuerer ein lohnender Preis. Am Strand von San Marcos wurden sie nicht nur von ihren Familienangehörigen erwartet. Viele Anwohner und Sportsfreunde waren gekommen, um die Abenteurer zu empfangen und gebührend das Gelingen ihres Vorhabens zu feiern. Die Stadt unterstützte dieses Fest natürlich und es gab üppiges Essen, Musik und sogar Feuerwerk.

Die drei Sportler berichteten, wie sie die enorme Herausforderung gemeistert hatten: „Wir hatten gute und nicht so gute Momente. Einmal sahen wir uns dem Tod gegenüber, als wir zu spät von Playa San Juan aus starteten. Wir wollten es noch bei Tag bis Teno schaffen, doch der Gegenwind spielte uns übel mit und es wurde Nacht. Die Kälte und die Dunkelheit machten uns zu schaffen und wir konnten nicht sehen, ob wir in die richtige Richtung paddelten. Nicht einmal der Leuchtturm war eine Hilfe, denn er blendete uns nur. In solchen Momenten denkt man an seine Familie und schöpft Kräfte aus dem Nichts, denn wenn du aufhörst zu paddeln bist du verloren. Das Meer ist sehr hässlich in der Nacht.“

Doch die drei jungen Männer bewerten ihre Erfahrung durchaus positiv. Die Insel aus einer anderen Perspektive zu betrachten sei allein ein Erlebnis. Besonders beeindruckend erschien ihnen der wunderschöne helle Sandstrand bei Antequera in Santa Cruz. In dieser Bucht sahen sie sogar ein paar Haie, und bei Playa San Juan wurden sie von Delfinen begleitet. Ein Abenteuer, so versichern Adrián, Santiago und Rodolfo, das sie vielleicht auf einer anderen Kanareninseln wiederholen werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.