Einheitspreis für Taxifahrten in der Hauptstadt


Um die Gewinnspanne der Taxifahrer zu erhöhen, hat die Stadt Santa Cruz de Tenerife einen Einheitspreis beschlossen. Während bisher ein Unterschied zwischen dem Grundpreis für kurze Fahrten und dem für etwas längere Strecken bestand, wird der neue Grundpreis für Taxitransporte innerhalb der Hauptstadt auf 3,15 Euro festgelegt. Parallel dazu wird das Taxameter nicht ab 968 Meter, sondern ab 2.000 Meter anspringen.

Stadtdezernent Dámaso Arteaga erklärte die Maßnahme damit, der Verbraucherverband OCU (Organización de Consumidores y Usuarios) habe festgestellt, dass Santa Cruz den günstigsten Taxi-Kilometerpreis in Spanien hat. Mit der Festlegung eines Einheitspreises werden die Kurzstreckentarife und Mittelstreckentarife angepasst. „Somit ist der Grundpreis für eine Fahrt von der Plaza de España nach Añaza nun derselbe wie von der Plaza de España zur Rambla“, erklärte Arteaga. Dadurch sollen die Taxifahrer ihren Umsatz steigern können.

Studien haben ergeben, dass ein Taxifahrer in Santa Cruz im Schnitt 20 Fahrten pro Tag absolviert, 80% davon sind Kurzstrecken und nur 20% länger als zwei Kilometer.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.