Eine Mauer voller Frauenpower

Ein Symbol für Chancengleichheit in Adeje. Bürgermeister Fraga betrachtet stolz das Gemälde, räumt aber ein, dass auf dem Gebiet der Gleichberechtigung „noch ein langer Weg vor uns liegt“. Foto: ayunta

Ein Symbol für Chancengleichheit in Adeje. Bürgermeister Fraga betrachtet stolz das Gemälde, räumt aber ein, dass auf dem Gebiet der Gleichberechtigung „noch ein langer Weg vor uns liegt“. Foto: ayunta

„Tapfer, wertvoll und sichtbar“ – eine Hommage an 30 kanarische Frauen

Teneriffa – „Hiermit wollen wir unser Scherflein dazu beitragen, die Leistungen und den Beitrag der Frauen zur kanarischen Gesellschaft zu würdigen und sichtbarer zu machen“, erklärte am 13. Oktober Adejes Bürgermeister José Miguel Rodríguez Fraga bei der Vorstellung eines großformatigen Wandgemäldes. Auf einem 30 Meter langen und zwei Meter hohen Mauerabschnitt vor dem Kulturzentrum der Stadt in der Calle Hermano Pedro sind 30 bedeutende Frauen portraitiert, darunter Schriftstellerinnen, Wissenschaftlerinnen, Sportlerinnen, Influencer und Aktivistinnen, viele davon Pionierinnen der Gleichberechtigung.
Der Titel des Wandgemäldes, das von der ortsansässigen Künstlerin Alba González Fernández entworfen und von ihr gemeinsam mit der Künstlerkollegin Aida Cecilia Hernández umgesetzt wurde, lautet „Valientes, valiosas y visibles“ (Tapfer, wertvoll und sichtbar).

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen