Eine Brücke zwischen Armut und Überfluss


© WB

Hilfsverband „La Mesa“ versorgt immer mehr Bedürftige mit Lebensmitteln

Der in Puerto de la Cruz gegründete Verband „La Mesa“, der nach dem Vorbild der deutschen „Tafeln“ funktioniert und Bedürftige der Stadt mit Lebensmitteln und anderen Waren versorgt, bedient immer mehr Menschen, deren gegenwärtige Lebens- bzw. Finanzlage schwierig ist.

In einem Bericht von „La Mesa“ wird anhand von Zahlen verdeutlicht, wie willkommen die Hilfe des Verbandes ist. Im Oktober 2008 wurden 1.098 Personen bedient, im November waren es schon 1.615 und im Dezember hat sich die Zahl der Kunden auf 2.028 erhöht. Wenn man die in den ersten Tagen nach der Eröffnung Mitte September bedienten Kunden hinzurechnet kommt man auf über 5.000 versorgte Personen. Dabei werden bei „La Mesa“ lediglich Einwohner von Puerto de la Cruz berücksichtigt. Menschen, deren Einkünfte so niedrig sind, dass sie eine Bescheinigung vom Sozialamt erhalten, unter deren Vorlage sie bei „La Mesa“ ihren gesamten Einkauf für den symbolischen Preis von nur einem Euro machen können.

Der Gedanke des Vereins „La Mesa“ ist nach dem Konzept der „Tafeln“ in Deutschland mit dem Leitspruch „Jeder gibt, was er kann“ zu beschreiben. Supermärkte, Bä­ckereien, Wasserlieferanten, Milchproduktehersteller, etc. beliefern den ehrenamtlich arbeitenden Verein mit Waren, die zwar einwandfrei sind, aber im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können. Über das Lager von „La Mesa“ werden die Nahrungsmittel an Bedürftige weitergegeben. Auch Schuhe und Kleidung können gekauft werden.

Die Liste der Sponsoren ist seit der Gründung des Hilfsverbands im September 2008 zwar länger geworden, die Nachfrage ist jedoch so groß, dass noch mehr Beiträge benötigt werden. Mangelware sind vor allem Öl, Reis, Milch, Zucker, Linsen, Kartoffeln, Kaffee und tiefgekühltes Fleisch und Fisch. Der Verband dankt allen Helfern und Spendern (dazu gehören unter anderem die Deutschsprachige Kath. Gemeinde, Abora-Abastos, AlCampo, Danone, Drex­ler, Fonteide, GHG-Congelados, Grupo Jesuman-Hipertrebol, Hiperdino, Granja Tierra de Oro, Kalise, Los Compadres, Nestlé, Inselbäck, SM 2000-Caftería, Wurstquelle).




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.