Ein Flugplatz für die Isla Baja?


© fotosaereasdecanarias.com

Deutsche Investoren planen Bau von Landebahn für Kleinflugzeuge, Hangar, Terminal

Anfang April erteilte das Konsortium des Landkreises Isla Baja (bestehend aus Vertretern des Cabildos und der Gemeinden Buenavista, Los Silos, El Tanque und Garachico) deutschen Investoren die vorläufige Zustimmung zur weiteren Ausarbeitung eines interessanten Projektes – dem Bau eines Flugplatzes für Kleinflugzeuge im äußersten Inselnorden.

Das Konsortium wollte noch nicht bekannt geben, wer genau hinter der Initiative stecke, doch Tageszeitungen vermuteten, es handele sich entweder um einen deutschen Luftsportverein oder um einen Verein für Modellflugzeugbau mit 6.000 Mitgliedern.

Jedenfalls planen Deutsche den Bau eines privaten Flugplatzes für Sportflugzeuge, mit einer 600 bis 700 Meter langen Landebahn, einem Hangar und einem kleinen Terminal.

Dieser könnte entweder nahe dem Golfplatz von Buenavista oder im Küstengebiet zwischen Buenavista und Los Silos entstehen.

Laut dem Konsortium sind die Investoren scheinbar begeistert von der Isla Baja und der Meinung, der Landkreis eigne sich vorzüglich für einen Luftsportverein, denn oberhalb könne man auch Gleitschirm- und Drachenfliegen betreiben.

Die Gemeindevertreter begrüßen im Großen und Ganzen das Projekt, würde der Flugplatz doch den Tourismus der Isla Baja ankurbeln und Flugschulen sowie Schulen für Gleitschirm- und Drachenfliegen eine Marktnische bieten.

Nach Angaben des Konsortiums gäbe es bereits bebauungsrechtliche Studien, die nichts gegen das Projekt einzuwenden hätten. Vor einer endgültigen Zustimmung wolle man jedoch noch die ausführliche Projektstudie, den Bericht über Umweltauswirkungen und die SWOT-Analyse prüfen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.