Drogenschiff versenkt


Die Agios Constandinos rostete seit dem Sommer 2001 im Hafen von Santa Cruz de Tenerife vor sich hin

Ende Oktober wurde das Drogenschiff Agios Constandinos vor Teneriffa versenkt. Nachdem Experten festgestellt hatten, dass der Rost das Schiff stark zerfressen hatte und es bereits im Begriff war zu sinken, wurde kurzerhand beschlossen, den Drogenfrachter auf offener See zu versenken.

Der 130 m lange 6.000 Tonnen-Frachter wurde aus dem Hafenbecken geschleppt und auf offener See in 2.000 m Tiefe versenkt.

Die Agios Constandinos war mit fast fünf Tonnen Kokain vor fünf Jahren im Hafen von Santa Cruz de Tenerife eingelaufen. Die Drogenfahndung hatte über ein halbes Jahr lang in diesem Fall ermittelt und konnte das Rauschgift sicherstellen. Acht Personen wurden damals verhaftet. Seither rostete der Frachter in Santa Cruz vor sich hin.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.