Dienstwaffe rettet Polizisten


Ein Polizeibeamter musste Ende Januar zweimal von seiner Dienstwaffe Gebrauch machen, um zu verhindern, dass ihn zwei Kriminelle überfahren.

Die Streife der Policía Nacional überprüfte gerade ein am Fahrbahnrand abgestelltes Fahrzeug, was sich als gestohlen herausstellte, als sie ein weiteres verdächtiges Auto ausmachten. Einer der Beamten machte sich daran, das Fahrzeug zu stoppen, woraufhin dieses jedoch beschleunigte und sich der Polizist nur mit einem Sprung zurück retten konnte.

Die Männer in dem Fahrzeug flüchteten daraufhin nicht wie anzunehmen, sondern wendeten und steuerten erneut auf den Polizisten zu. Dieser wartete schon mit gezogener Waffe und als er merkte, dass sie wieder nicht anhalten würden, gab er einen Warnschuss ab und musste sich erneut durch einen Sprung retten. Die Männer in dem Fahzeug hielten an und legten eiskalt den Rückwärtsgang ein, um den Beamten zu überfahren. Dieser musste sich unter ein geparktes Auto retten und gab erneut einen Schuss ab, welcher diesmal das Fahrzeug traf und die Männer endlich in die Flucht schlug.

Das Fahrzeug wurde später von einer weiteren alarmierten Patrouille leer aufgefunden. Nun wird nach den Tätern gefahndet, welche mit einer Anzeige wegen versuchten Totschlags rechnen müssen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.