Die Party ist noch nicht vorbei!


Kolumne von Vermögensverwalter Ulrich Seemann

Liebe Leserinnen und Leser, die Aktienbörse in 2015 – ein Traum für jeden, der sein Kapital dort angelegt hat. Keiner hat geahnt, dass es so schnell nach oben gehen wird – ich auch nicht.

Der Kaptalmarkt ist seit Anfang des Jahres in einer absoluten Hochstimmung, zusätzlich befeuert von den Erwartungen, die durch die Maßnahmen der EZB eingeleitet wurden. Und die Krisen um Griechenland und die Ukraine sind nicht gelöst, spielen aber keine so große Rolle mehr in Bezug auf die Aktienmärkte. Das hatte ich Ihnen in der Weihnachtsausgabe des Wochenblattes so prognostiziert.

Wie alle wissen, die meine Kolumne regelmäßig lesen: Seit Längerem versuche ich Ihnen deutlich zu machen, dass das Medium Aktien eine sehr geeignete Anlageform darstellt, um sein Vermögen zu mehren, aber  man sollte ein paar Spielregeln beachten (sich Zeit  nehmen, gute Aktien aussuchen, Vermögen streuen, sich beraten lassen, mit einem Vermögensverwalter zusammenarbeiten …).

Während ich diese Zeilen schreibe, hat der Deutsche Aktienindex die 11.800-Marke überschritten. Sie waren wieder nicht dabei?  Die spannende Frage deshalb: Kann man da jetzt noch einsteigen? Man kann! Natürlich muss das jeder selbst entscheiden. Bitte bedenken Sie, es gibt derzeit  meiner Meinung nach keinen ernsthaften Grund zu behaupten, die Aktien würden ins Bodenlose stürzen. Vor dieser Entscheidung standen Sie übrigens auch, als der Index noch viel tiefer stand. 

Folgende Fakten möchte ich Ihnen ans Herz legen:

• Vielleicht kaufen Sie Ihnen bekannte Aktien, die  ordentliche Dividenden zahlen.

• Zumindest deutsche Aktien sind  m.E. weit davon entfernt, teuer zu sein. 

• Halten Sie die Aktien längerfristig in Ihrem Depot.

• Kaufen Sie nicht auf einmal, sondern schrittweise (eine gute Strategie ist es auch, jeden Monat  oder quartalsweise eine Aktie zu kaufen, unabhängig von der Kursentwicklung und damit zu Durchschnittspreisen)

• Das deutsche Aktieninstitut hat die erzielten Renditen untersucht von Aktienanlagen über einen Zeitraum von mehr als 60 Jahren. Etwa 900 Konstellationen wurden untersucht. (2 Beispiele:  Wer 1975  Aktien kaufte und bis 1988 hielt, erzielte eine durchschnittliche jährliche Rendite von 9,6 %. Wer von 2002 bis 2012 in Aktien investiert war: immerhin 8,3 %). Das Ergebnis ist in einer Tabelle festgehalten. In etwa 90 % der Anlagesituationen lag man mit einer Entscheidung zugunsten der Aktien richtig!!! Also: Worauf warten Sie?

Ich will damit übrigens nicht sagen, dass Sie deshalb  blind alles kaufen können, was aussieht wie eine Aktie, aber wer sich auf dieses interessante Medium einlässt und professionelle Hilfe hinzuzieht, kann eigentlich nicht viel falsch machen.

Und: Wer keine einzelnen Titel aussuchen möchte, kann Aktienfonds kaufen. 

(Vorsicht, dass Sie dabei keine zu hohen Gebühren oder Ausgabeaufschläge bezahlen. Meine Vermögensverwaltungskunden zahlen übrigens gar keine Aufschläge.)

Herzliche Grüße,

Ihr Ulrich Seemann

Tel. +49 176 3268 3826

 u.seemann@seemann-vermoegen.de




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.