Deutscher nach Interpol-Fahndung auf Teneriffa festgenommen


Die Spezialeinheit für Drogen und organisiertes Verbrechen (Udyco) der spanischen Nationalpolizei konnte kürzlich einen Deutschen auf Teneriffa festnehmen, der von der Interpol zur Fahndung ausgeschrieben war. Dem Mann wird vorgeworfen, zwischen 2002 und 2003 mehrere Minderjährige missbraucht zu haben. Ihm droht eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren.

Der 39-jährige mit den Initialen H.H.H.S. wurde in Zusammenarbeit mit der örtlichen Lokalpolizei in den frühen Morgenstunden in seiner Wohnung in Santa Ursula überrascht und konnte ohne Gegenwehr festgenommen werden. Er wartet nun auf sein Auslieferungsverfahren nach Deutschland wo er sich für seine Taten verantworten muss.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.