Deutscher Arzt nach mehrwöchiger Flucht auf Teneriffa festgenommen


Der Mann wollte seine Frau von Auftragskillern ermorden lassen

Nach mehrwöchiger Flucht konnten Zielfahnder der Polizei auf Teneriffa den wegen Mordauftrags verurteilten deutschen Frauenarzt Dr. Axel Stange festnehmen, der per internationalem Haftbefehl gesucht wurde.

Der aus Rostock stammende 47-jährige Mann hatte im Jahr 2003 zwei Kriminellen den Auftrag erteilt, seine Ehefrau zu töten. Dafür hatte er ihnen nach eigenen Angaben mindestens 40.000 Euro versprochen. Der Plan war jedoch gescheitert, da die angeheuerten Männer sich einem Rechtsanwalt offenbarten, der wiederum die Polizei einschaltete. Vor dem Mordauftrag hatten sich die Eheleute monatelang gestritten, unter anderem um das Sorgerecht für zwei Kinder.

In dem Gerichtsverfahren hatte Stange seine Schuld gestanden und im Dezember 2004 eine Haftrafe von zwei Jahren auf Bewährung erhalten. Das Urteil wurde daraufhin vom Bundesgerichtshof jedoch aufgehoben, da die Bundesrichter bemängelten, das Landgericht habe den Strafrahmen zu niedrig angesetzt. Vor der erneuten Gerichtsverhandlung hatte der Mediziner seine Praxis allerdings geschlossen und sich abgesetzt.

Auf Teneriffa wähnte sich der Arzt in Sicherheit und hatte sogar wieder angefangen, in einer Praxis im Süden der Insel als Gynäkologe zu praktizieren. Die Fahnder konnten ihn jedoch ausfindig machen, als sie herausfanden, dass ihn eine Tochter auf der Insel besuchen wollte. Die Beamten warteten im Ankunftsbereich des Flughafens Reina Sofía bereits auf ihn, als er seine Tochter abholen wollte. Er wurde umgehend festgenommen und sitzt nun in Auslieferungshaft.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.