Deutsche wegen Timesharing-Betrugs verhaftet


Beamte der Polizeieinheit gegen das organisierte Verbrechen haben im Süden Teneriffas eine 57-jährige Deutsche wegen Verdachts auf illegale Timesharing-Machenschaften festgenommen.

Der Frau werden unter anderem Dokumentenfälschung und Betrug vorgeworfen. Sie wird mit einem in Katalonien aufgedeckten Timesharing-Betrugsskandal in Verbindung gebracht. Anscheinend liefen alle Fäden in der Hand einer Person zusammen, die sich durch Überweisungen von Timesharing-Opfern aus verschiedenen europäischen Ländern bereicherte.

Die Spur führte nach Teneriffa. Nach mehrmonatiger Ermittlungsarbeit gelang es der Polizei, die Empfängerin der hohen Geldbeträge in Arona ausfindig zu machen und zu stellen. E.K.F. soll unter falschem Namen Konten in verschiedenen Bankfilialen eröffnet haben, um dort große Geldbeträge zu empfangen, die durch betrügerische Timesharing-Geschäfte zustande kamen.

Nachdem sie das Geld von der Bank abgehoben und ihren Anteil kassiert hatte, leitete sie den übrig gebliebenen Betrag angeblich an ein weiteres Mitglied der kriminellen Organisation weiter, teilte die Polizei mit.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.