Deutlich weniger Waldbrände


Nur 3 Hektar betroffen

Das Cabildo von Teneriffa hatte Ende Oktober Erfreuliches zu vermelden: Die Zahl der Waldbrände ist im vergangenen Sommer im Vergleich zu anderen Jahren deutlich zurückgegangen. Demnach könne die diesjährige Waldbrandschutzkampagne als besonders erfolgreich und effektiv eingestuft werden, freuten sich Cabildo-Präsident Carlos Alonso und die Leiterin des Inselumweltamtes, Ana Lupe Mora, bei der Pressekonferenz.

In der waldbrandgefährlichsten Zeit zwischen dem 15. Juni und dem 19. Oktober seien, so Alonso, nur drei Hektar Buschwerk dem Feuer zum Opfer gefallen. Waldfläche war nicht betroffen. Dies sei einerseits dem milden Sommer mit wenigen extrem heißen Tagen, andererseits der geleisteten Arbeit der Waldbrandschutzeinheiten zu verdanken. In den Aufzeichnungen müsse man bis in das Jahr 1970 zurückgehen, um eine ähnlich niedrige Schadensfläche zu finden, fügte er hinzu.

Ana Lupe Mora wies ihrerseits auf die geleistete Aufklärungsarbeit an Schulen sowie die Weiterbildung des Brandschutzpersonals hin.

Die Brandschutzeinheit Brifor des Cabildos musste während der Waldbrandschutzkampagne 2014 nur 35 Mal ausrücken. Unter den gemeldeten Feuern waren nur 14 Waldbrände.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.