Deutlich weniger Touristen im Februar


Tourismusamt fordert Einigkeit des Sektors

Die statistischen Daten, die das Tourismusamt des Cabildos von Teneriffa für Februar veröffentlicht hat, sind wenig erfreulich.

Trotz des Karnevals, der als Fest von internationalem Interesse eigentlich für einen Anstieg der Besucherzahlen sorgen sollte, wurden im Februar 387.527 Urlauber auf  Teneriffa verzeichnet, dass sind 15,7% weniger als im selben Monat des Vorjahres. „Bedauerlicherweise macht sich die Wirtschaftskrise in den Urlauber-Herkunftsländern jetzt bei uns bemerkbar und wir müssen heute mehr denn je zusammenhalten“, sagte der Leiter des Tourismusamtes und Cabildo-Vizepräsident José Manuel Bermúdez. Er legte Wert auf die Betonung, dass diese Lage lediglich konjunkturbedingt sei und nicht nur das Urlaubsziel Teneriffa betreffe.

Die Zahl spanischer Urlauber ging auf Teneriffa im Februar 2009 im Vergleich zum selben Monat 2008 um 12,7% zurück. Gleichzeitig kamen 26,7% weniger Touristen aus Großbritannien. Der Rückgang des Tourismus vom deutschen Markt war mit 17,1% nicht ganz so deutlich. Die Hotels meldeten im Februar eine Auslastung von lediglich 62,4%, folglich 10,3% unter dem Vorjahresniveau.

Im Nord-Süd-Vergleich wird festgestellt, dass in den Urlaubsgebieten im Süden Teneriffas im Februar 303.861 Urlauber (-15,2%) verzeichnet wurden, während die Urlaubs­orte im Norden der Insel 65.034 Gäste (-16,4%) begrüßen konnten.

Seit Jahresbeginn hat Teneriffa kapp 770.000 Urlauber empfangen, was im Vergleich zum selben Zeitraum 2008 einen Rückgang von 11,7% ausmacht. Besonders deutlich ist das Minus an ausländischen Urlaubern (12,3%), während der nationale Markt mit einem 8,6%igen Rückgang nicht ganz so stark zu Buche schlägt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.