Der „Dicke“ aus Madrid erreichte auch die Kanaren


© Moisés Pérez

Ziehung der spanischen Weihnachtslotterie 2009

Elsa, Yurena, Marilyn und Sole, alle vier Angestellte des Reisebüros Viajes Marsans in der Calle San Juan in Puerto de la Cruz, hatten am 22. Dezember einen guten Grund zum Feiern.

Madrid – Auf einen Schlag waren sie alle um 75.000 Euro reicher geworden. Die vier hatten gemeinsam ein Los der Weihnachtslotterie gekauft, das in Madrid abgestempelt war, und das Glück wollte es, dass am morgen des 22. Dezember bei der Ziehung der Weihnachtslotterie die Kinder der Madrider Privatschule San Ildefonso (jedes Jahr traditionelle Überbringer der „frohen Botschaft“ der Gewinn-Kombinationen) bereits um 10.38 Uhr die Zahlenkombination des Hauptgewinns verkündeten: 78.294.

Obwohl der Geldregen der Weihnachtslotterie auch dieses Jahr wieder überwiegend auf dem spanischen Festland – die großen Preise fielen nach Madrid und Katalonien – niederging, konnten dank der von Viajes Marsans aus Madrid eingeflogenen Lose auch zahlreiche Tinerfeños kurz vor Weihnachten ihren Kontostand erhöhen. Die Losserie mit der Nummer 78.294 war zwar gänzlich in Madrid verkauft worden, Zehntellose waren aber nach Teneriffa gelangt und in den Zweigstellen der Reiseagentur Viajes Marsans und der Dachgesellschaft Mundicolor verteilt worden. Insgesamt konnten die Angestellten dieser Agenturen auf den Inseln sechs Millionen Euro an Gewinnen verbuchen. Allein auf Teneriffa entfielen 2,4 Millionen Euro. Diejenigen die ein Zehntellos mit der Nummer des Hauptsgewinns „El Gordo“ besaßen, wurden um 300.000 Euro reicher.

Die spanische Weihnachtlotterie teilt sich neben den kleinen Nebengewinnen in einen Hauptgewinn, einen Zweitgewinn, einen Drittgewinn, zwei Viertgewinne und acht sogenannte fünfte Preise (quintos premios) auf. Zehn Serien eines dieser fünften Preise brachten das Glück nach Santa Cruz de Tenerife und Buenavista, wo Lose mit der Nummer 49.271 verkauft worden waren.

Der berühmte dicke Hauptgewinn „El Gordo“ 2009 ist der ganze Stolz der Lotterieverkaufsstelle in der Straße Bravo Murillo in Madrid. Alle Lose mit dieser Nummer waren über diese Stelle verkauft worden, und auf jede der aus zehn Einzellosen bestehenden Serie entfielen drei Millionen Euro.

Nun steht am 6. Januar der zweite Termin des Glücksspiels um die Weihnachtszeit an: die Ziehung der Glückszahlen der Verlosung „El Niño“, die Dreikönigslotterie.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.