Der Atlas trägt nicht nur den Kopf…


© Wochenblatt

Der erste Halswirbel, genannt Atlas, ist bei fast allen Menschen ausgerenkt und verantwortlich für eine ganze Anzahl schmerzhafter Beschwerden, Erkrankungen und psychischer Störungen. Der Schweizer René-Claudius Schümperli, der selbst an den Folgen des ausgerenkten Atlases litt, entwickelte 1993-1996 eine weltweit einmalige Methode, die den 1. Halswirbel in die richtige und natürliche Lage zurückbringt.

Der luxierte (ausgerenkte) Atlas bewirkt einen Fehldruck auf Rückenmark, Hirnnerven, div. Arterien und Wirbelsäule  und verursacht so schwere körperliche Veränderungen auch in der Körperhaltung. Die Folgen davon sind z.B. Kopf-, Nacken-, Rücken-, Hüft-, Knieschmerzen, Migräne, Be­ckenschiefstand, Bandscheibenvorfall, Skoliose, Organleiden, Ohrensausen, Schwindelgefühl, Durchblutungs- und Kreislaufstörungen sowie Stö­rungen im Immunsystem um nur Wenige zu nennen.

Heilung und Vorbeugung mit Atlasprofilax nach René C. Schümperli ist eine natürliche, gefahrlose, sehr wirksame nicht medizinische Methode, den Atlas mit einer einzigen Anwendung zu korrigieren. Sie besteht darin, durch eine gezielte Massage der kurzen Nackenmuskulatur die bestehenden Verspannungen zu lösen und dem Atlas dadurch zu ermöglichen in seine natürliche Lage zu gleiten.

Seit Mai 2007 behandelt Wilhelm Kasper mit Atlasprofilax im Süden Teneriffas und kommt auch monatlich in den Norden nach Puerto de la Cruz.

Alfred Wolf (Bild) aus Playa Paraiso, 81 Jahre, litt vor seiner Behandlung seit 10 Jahren an Tinitus; er konnte keine 500 m ohne Beinschmerzen laufen; hatte Beinlängendifferenzen; den Kopf zu drehen war schwierig; die Arme hochheben ebenfalls; sein Hals war steif und er schwitzte sehr. Rückenschmerzen gehörten zum Alltag. Regelmäßige Massagen brachten zwar kurzweilig Linderung doch die allgemeine Lebensqualität  litt immer mehr unter den Belas­tungen. Dann hörte er von Atlasprofilax.

„Nach nur einer einzigen Behandlung mit Atlasprofilax begann mein Leben sich wieder zu ändern“. Die Probleme verschwanden teilweise sofort, andere zusehens mit der Zeit. Sogar seine Sinusitis wurde auskuriert. „Welch ein Wandel – hätte ich das nur eher gewusst…“

Weltweit sind mit dieser Methode 500 000 Menschen in allen Erdteilen erfolgreich behandelt worden.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Wilhelm Kasper Telefon 922 742086 oder unter www.atlasprofilax.com




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.