Dauerkarten für Spitzenfußball


© EFE

CD Teneriffa in der Primera División

Der kürzlich in die erste Liga aufgestiegene Inselverein CD Teneriffa verspricht seinen Fans für die nächste Saison Weltklassefußball. Alle zwei Wochen soll im Stadion „Heliodoro Rodríguez López“ der Inselhauptstadt ein Fußballfest der Extraklasse abgehalten werden.

Alle Vereine der Primera División werden nämlich kommende Spielzeit auf die Kanaren-Insel fliegen müssen, um sich mit den weiß-blauen Teneriffa-Kickern zu messen.

Auch den Spitzenstars von Real Madrid und FC Barcelona wird so in der Saison 2009 / 2010 der weite Weg nach Teneriffa nicht erspart bleiben. Die Fans auf der Insel warnten die beiden „Großen“ schon mal vor und riefen während der letzten Spiele und bei den  Aufstiegsfeiern herausfordernd in Richtung Festland:  „¡Barça, Madrid… el Tete ya está aqui!“.

Nachdem die Tickets bei den letzten  Spielen der vergangenen Saison, als die Begeisterung für den kurz vor dem Aufstieg stehenden Verein seinen Höhepunkt erreicht hatte, stets in wenigen Stunden ausverkauft waren, warteten die Fans nun auf die Bekanntgabe der Preise für die nächste Saison, um sich ihren Platz im 24.000 Zuschauer fassenden Stadion zu sichern. Ein Großteil der  Zuschauer auf Teneriffa besitzt so genannte „Abonos“, also Jahreskarten für einen festen Sitzplatz bei allen Heimspielen des Vereins. Am 6. Juli gab der Club die Preise für die Spielzeit in der ersten Liga bekannt. Das Dauerticket für die Tribünenplätze kostet demnach 670 Euro, während die billigsten Dauertickets schon für 205 Euro angeboten werden (Popular Baja). Für einen Platz in der „Herradura“-Kurve müssen die Fans 375 Euro auf den Tisch legen. Die Preise sind damit 60 bis 80 Prozent teurer als im Vorjahr, gehören aber laut dem Präsidenten des Clubs, Miguel Concepción, immer noch „zu den billigsten der ersten Liga“.

Zwingende Voraussetzung für den Erwerb einer Jahreskarte ist, Aktionär des Vereins zu werden. Aktien gibt es allerdings schon ab 60,10 Euro zu kaufen. Wer bereits in der Vorsaison Besitzer eines „Abono“ war, bekommt eine Ermäßigung. Auch für Jugendliche und Senioren gibt es Rabatte. Die kanarische Sparkasse Caja Canarias bietet zinslose Darlehen zur Finanzierung der Dauertickets an.

Der Vereinsvorstand gab ebenfalls die normalen Ein-tritts­preise für 17 der 19 Heimspiele bekannt: Tribüne: 65 Euro, San Sebastián: 45 Euro, Herradura: 35 Euro und Popular: 20 Euro. Nur die Preise der Spiele gegen Real Madrid und FC Barcelona sind noch unklar. Eines ist aber sicher – der Eintrittspreis für diese Top-Spiele wird um einiges höher ausfallen.

Besonders wichtig für den Verein sind allerdings die Dauerkarten. Letztes Jahr konnten davon bereits rund 10.000 ausgestellt werden. Durch den Aufstieg hoffte Miguel Concepción, in dieser Saison bis zu 15.000 Dauerkarten an den Mann (und an die Frau) zu bringen, wie er bei der Präsentation der Preise sagte.

48 Stunden Schlange­stehen für ein Ticket

Doch dann übertraf die Nachfrage selbst die kühnsten Erwartungen des Clubs. Als die Stadionkassen am 8. Juli um 10 Uhr öffneten, hatten die treuesten Fans bereits zwei Tage davor Schlange gestanden. Zur Mittagszeit schätzte man die Zahl der verkauften Karten bereits auf 1.500 und als die Kassen abends um acht eigentlich schließen sollten, warteten immer noch an die zweitausend Anhänger vor den Türen.

Die Vereinsleitung beschloss kurzerhand, mit dem Verkauf die ganze Nacht über weiterzumachen, um keinen einzigen Fan nach Hause schicken zu müssen, nachdem er so geduldig ausgeharrt hatte.

Die Bilanz drei Tage später: 3.500 neue Dauerkarteninhaber für den CD Teneriffa, die Plätze in der Herradura ausverkauft, und Miguel Concepción erreichte das Ziel der 15.000 Karten in Rekordzeit.

Die Saison 09/10 verpricht ein wahres blau-weißes Fest für den Fußball auf Teneriffa zu werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.