Das Universitätsprojekt La Orotava nimmt Formen an


© Moisés Pérez

Die Bauarbeiten sollen im kommenden März beginnen

Die Pläne für die zukünftige Europäische Universität der Kanaren UEC, die in der Nordgemeinde La Orotava ihren Standort haben wird, nehmen jetzt konkrete Formen an. Zwar stehen die Gebäude noch nicht zur Verfügung doch werden die Bauarbeiten im März nächsten Jahres beginnen.

Bis dahin soll die Vergabe der Bauaufträge abgeschlossen sein, um die sich verschiedene Bauunternehmen bewerben.

Wie Bürgermeister Isaac Valencia kürzlich vor der Inselpresse erklärte, lotet er zurzeit verschiedene Alternativen aus, um Unterbringungsmöglichkeiten für die Studenten dieser privaten Universität zu schaffen.

Augenblicklich existieren mindestens fünf Projekte, einige mehr konsolidiert, einige weniger, die in diese Richtung zielen, weiß der Bürgermeister zu berichten. Im historischen Zentrum der Stadt befinden sich zwei kanarische Herrenhäuser – eines in der Calle Inocencio García Feo das andere in Tomás Zerolo, die bereits für diesen Zweck hergerichtet werden. Sie sollen als Studentenresidenzen dienen, können aber auch deren Eltern Wohnmöglichkeiten bieten, wenn sie zu Besuch kommen.

Auf der Calle La Carrera könnten die oberen Etagen des Gebäudes von Mercadona, wo zurzeit noch Nebenstellen der Stadtverwaltung untergebracht sind, zu Studentenwohnungen umfunktioniert werden. Daneben gibt es nach dem Bericht von Bürgermeister Valencia noch mehrere private Initiativen, die von einer Luxusbehausung mit SPA und Theaterraum hinter den Jardines Victoria bis hin zu einfachen Wohnmöglichkeiten außerhalb der Stadt reichen, aber alle noch recht unausgegoren sind. So soll ein Unternehmer die Absicht haben, zwei von den zahlreichen unverkauften Neubaublocks zu erwerben, um dort Studentenwohnungen einzurichten.

Wenn alles nach Plan läuft und die Bauarbeiten für die Universitätsgebäude pünktlich abgeschlossen werden, soll der Lehrbetrieb für anfänglich dreitausend Studenten schon für das Studienjahr 2013 ­– 2014 aufgenommen werden.

Die Universidad Europea de Canarias zusammen mit ihrem Mutterhaus Universidad Europea de Madrid wird dem Netz Laureate International Universities angehören, einem Verband von privaten Studienzentren, der weltweit fünfzig Institutionen mit rund 600.000 Studenten in 24 verschiedenen Ländern unterhält.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.