Das Spendenkonto tat einen gewaltigen Sprung


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

In den vergangenen zwei Wochen hat unser Spendenkonto einen gewaltigen Sprung getan. Von 59.731,62 Euro sprang es, dank mehrerer großzügiger Spenden, mit einen Satz auf sage und schreibe 65.526,62 Euro.

Und auch die Herzen der Mitarbeiter des Wochenblatt-Teams taten einen Freudensprung, denn damit wurde die „Schallmauer 60.000 Euro“ mit einem gewaltigen Satz durchbrochen. Als wir vor nunmehr drei Jahren unsere Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ ins Leben gerufen haben, hätten wir es uns nicht einmal im Traum vorstellen können, dass wir jemals eine Spendensumme in einer Größenordnung von über 65.000 Euro erreichen würden.

Immer wieder werden wir davon überrascht, wie spontan unsere Leser auf unsere Aufrufe und unsere Berichterstattung über die Not der Menschen hier auf der Insel reagieren.

Urlaubsgäste suchen unser Redaktionsbüro auf und geben einen Geldschein für die Spendenaktion ab. Allein in der letzten Woche erhielten wir jeweils 100 Euro von zwei Ehepaaren, die nicht einmal ihren Namen genannt haben wollten.

Der Inhaber der Firma HGM Holding GmbH aus Bremen war von unserem Bericht über die Fürsorge der barmherzigen Schwestern im sozialen Speisesaal La Milagrosa in Santa Cruz offenbar so tief beeindruckt, dass er eine Summe von sage und schreibe 5.000 Euro auf unser Spendenkonto überwies, der ausschließlich dieser Einrichtung zugute kommen soll. Noch in dieser Woche werden wir dort einen Spendenscheck überreichen, damit die Schwestern ihre obdachlosen und mittellosen Schützlinge weiterhin mit einem warmen Essen, Kleidung und die Möglichkeit zur Körperpflege versorgen können. In ihrem Namen vielen herzlichen Dank.

Heinz Josef Delissen, ein guter Freund unserer Zeitung, der mit seinen lyrischen Auftritten in Norden und Süden der Insel immer wieder Furore macht und inzwischen eine große „Fan-Gemeinde“ hat, stellte die gesamten Einnahmen und Spenden aus seiner kürzlichen Premiere mit dem Programm „Lyrischer Heiterkeitsknaller“ in Höhe von 570 Euro für unsere Aktion zur Verfügung. Auch er möchte seine Spende einer bestimmten Einrichtung zukommen lassen, und zwar dem sozialen Speisesaal und Obdachlosenheim „Casa de Acogida Virgen Blanca“ in Puerto de la Cruz. Sicher wird diese Spende gerade jetzt in den Weihnachtswochen wie ein warmer Regen für die leere Kasse des Zentrums sein.

In den nächsten Wochen werden wir von unserem – jetzt wieder gut gefüllten – Spendenkonto den Hilfsstellen, die wir immer wieder unterstützt haben, einen Betrag zukommen lassen, damit sie „ihren“ notleidenden  Familien für die bevorstehenden Feiertage etwas Gutes tun können.

Auch die mehr als achtzig Kinder, die in der Tagesstätte Padre Laraña nach der Schule versorgt werden, damit sie den Tag nicht auf der Straße verbringen müssen, werden zum diesjährigen Weihnachtfest von der „Aktion aus Geben wächst Segen“ wie schon in den letzten Jahren einen gut gefüllten Teller mit Süßigkeiten erhalten.

Jetzt ist wieder die Zeit der Festlichkeiten bei Firmen, im Freundeskreis und in den Familien. Eine gute Gelegenheit, eine Spendenbox oder ein Sparschwein aufzustellen und um eine Geldspende für diejenigen zu bitten, für die es keinen reichen Gabentisch zu Weihnachten oder von den Heiligen Drei Königen gibt. Die ihren Kindern nicht einmal die typischen weihnachtlichen Süßigkeiten und ein richtiges Festtagsessen bieten können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen lieben Menschen, die es uns in den vergangenen drei Jahren möglich gemacht haben, die große Not ein wenig zu lindern, auch wenn das nur im beschränkten Rahmen möglich war.

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin mit Ihren Spenden, denn „Aus Geben wächst Segen“.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spendenempfänger:

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (12/09) Euro 2.000

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (02/10) Euro 2.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

„La Mesa“ Puerto de la Cruz (02/10) für die Anschaffung

eines Lieferwagens Euro 4.000

„La Mesa“ Neueröffnung in San Isidro/Granadilla (03/10) Euro 1.300

Centro de Día Padre Laraña (04/10) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal Hijas de Caridad, Santa Cruz (05/10) Euro 2.500

Caritas Puerto de la Cruz (06/10) Euro 500

und (08/10) Euro 500

Sozialer Speisesaal San Pio X, Santa Cruz (09/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (11/10) Euro 2.500

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (12/10) Euro 2.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (12/10) Euro 591,77

Caritas Puerto de la Cruz (01/11) Euro 1.000

Caritas Teneriffa – Lebensmittel-Lieferung (03/11) Euro 3.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/11) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (07/11) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (8/11) Euro 900

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (09/11) Euro 1.500

Caritas Puerto de la Cruz (10/11) Euro 1.500

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña – Weihnachtsbescherung (01/12) Euro 928,13

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (01/12) Euro 1.000

„Hijas de la Caridad“ Santa Cruz (01/12) Euro 1.000

Caritas „Virgen de los Dolores“ (01/12) Euro 1.000

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña (04/12) Euro 1.500

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paul“ La Laguna (05/12) Euro 1.500

Sozialer Speisesaal Casa de Acogida María Blanca, Puerto de la Cruz (9/12) Euro 750

Caritas „Virgen de los Dolores“ (09/12) Euro 750

Einladung an unsere Leser zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion „Aus Geben wächst Segen“ mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 00810403340001185625

IBAN: ES1400810403340001185625

BIC: BSABESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: