Danke, danke, danke


© Wochenblatt

Wochenblatt-Leser helfen

Vor nunmehr vier Jahren, im November 2009, haben wir unsere Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ ins Leben gerufen. Damals machten sich die Folgen der Wirtschaftskrise durch Firmenschließungen, Entlassungen und Streichungen von Sozialleistungen bei der hiesigen Bevölkerung schon stark bemerkbar.

Bereits zu dieser Zeit hatten viele Menschen ihre Arbeitsstelle  verloren und weil sie ihre Hypotheken nicht mehr bedienen konnten, auch ihr Heim. Immer mehr Ehepaare mussten mit ihren Kindern zu den Eltern zurückkehren, denn sie konnten die Miete für ihre Wohnung nicht mehr aufbringen. Angesichts der Horrormeldungen, die tagtäglich in den Medien erschienen, wurde an die Redaktion des Wochenblatts die Idee herangetragen, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Es sollte der notleidenden kanarischen Bevölkerung ein wenig davon zurückgegeben werden, was seit vielen Jahren hier ansässige Residenten durch ihre Tüchtigkeit, aber auch mit Glück erworben und geschaffen haben.

Am 2. November 2009 fiel sozusagen der Startschuss. Das Spendenkonto bei der Solbank/Banco de Sabadell wurde eingerichtet, und die Spendenaktion „Aus Geben wächst Segen“ war aus der Taufe gehoben. 

Ricardo Melchior Navarro, bis vor wenigen Wochen Präsident der Inselverwaltung, bezeichnete die Initiative seinerzeit als „Zeichen gelebter Solidarität unseres Gemeinwesens auf Teneriffa“ und übernahm gerne die Schirmherrschaft, die er auch heute noch innehat.

Inzwischen sind vier Jahre vergangen und die Aktion hat eine Entwicklung genommen, wie wir sie uns in den kühnsten Träumen nicht hätten vorstellen können. Leser und Freunde sind auch in vier Jahren nicht müde geworden, unsere Aktion mit Patenschaften und Spenden zu unterstützen. Und  heute können wir stolz und glücklich berichten, dass unser Spendenbarometer die unglaubliche Summe von 90.944,21 Euro erreicht hat. Ganz besonders froh macht uns die Tatsache, dass es längst nicht nur die Residenten sind, die uns mit ihren Spenden unterstützen. Viele Urlaubsgäste, die während ihres Aufenthalts das Wochenblatt lesen und von der Spendenaktion erfahren, fühlen sich von unserer Initiative angesprochen und lassen uns eine Spende zukommen. Sie besuchen uns in unserer Redaktion, erkundigen sich nach der Aktion „Aus Geben wächst Segen“ und übergeben einen Geldbetrag oder sie überweisen nach ihrer Heimkehr aus dem Urlaub einen Betrag auf unser Spendenkonto. Und auch die Berichte über unsere Hilfsaktionen die wir auf unserer Website veröffentlichen, animieren immer wieder großherzige Menschen im In- und Ausland dazu, unsere Aktion mit einer Überweisung auf unser Spendenkonto zu unterstützen.

In den letzten beiden Wochen beispielsweise konnten wir uns über Eingänge von 1.235 Euro freuen. Wolf-Dieter Bald von den Apartments Viña del Mar hatte kürzlich Geburtstag. Und weil er seine Gäste darum gebeten hatte, statt eines Geschenks eine Spende für unsere Aktion in das Sparschwein zu stecken, kam die beachtliche Summe von 560 Euro zusammen. Eine freundliche Dame namens Maria Elena Álvarez León zahlte eine Spende von 100 Euro auf unser Konto ein, Herr Karl Schmoetzer bedachte uns sogar mit 500 Euro. Hinzu kommen die monatlichen Einzahlungen aus Patenschaften.

Sie alle haben es uns ermöglicht, in den vergangenen vier Jahren zahlreiche Aktionen, wie soziale Speisesäle und Lebensmittel-Ausgaben für bedürftige Familien, Kindertagesstätten, Obdachlosenheime und kleine Hilfsstellen der Caritas in verschiedenen Gemeinden im Süden und Norden der Insel zu unterstützen. So hat die Tagesstätte Padre Laraña für sozial gefährdete Kinder, im Ortsteil Ofra von Santa Cruz gelegen, beispielsweise im Laufe der Zeit Zuwendungen von mehr als 20.000 Euro erhalten. Die Barmherzigen Schwestern „Hijas de Caridad“, die obdachlose Menschen ihrem Haus in der Calle La Noria in Santa Cruz mit einer warmen Mahlzeit und sauberer Kleidung versorgen, wurden dank unserer Spendenaktion mit insgesamt 15.000 Euro unterstützt.

Ein Ende der Krise ist bedauerlicherweise noch immer nicht abzusehen, und wir hoffen daher von Herzen, dass wir weiterhin auf die Unterstützung unserer Spender zählen können, um unsere Hilfsaktionen für notleidende kanarische Familien auch in der Zukunft fortzusetzen.

Ein herzliches „Vergelts Gott“ für Ihre Unterstützung in den vergangenen vier Jahren.

Ein „sinnvolles“Geschenk

Jetzt ist wieder die Zeit der Hausfeste. Es wird zu Geburtstagen, Jubiläen und anderen Festlichkeiten eingeladen und man weiß gar nicht mehr so recht, was man sich von seinen Gästen wünschen soll. Warum stellen Sie nicht eine Geschenkebox auf und wünschen sich eine Geldspende für die Aktion „Aus Geben wächst Segen“, das ist wirklich ein sinnvolles Geschenk. Einige unserer Leser haben so beachtliche Beträge für unser Spendenkonto zusammengebracht und waren stolz auf ihre großzügigen Gäste.

Was bisher mit den Spendengeldern geschah

Alle Spenden kommen voll den verschiedensten hier ansässigen Hilfsorganisationen zugute. Dafür bürgt die nunmehr in 30 Jahren bei seinen Lesern erworbene Reputation des Wochenblatts. Das Sonderkonto bei der Solbank wird gebührenfrei geführt. Kein Cent für Verwaltungsaufwand oder dergleichen wird von Ihren Spenden abgezweigt.

Bevor eine Hilfsorganisation vom Wochenblatt gefördert wird, unterhält man sich eingehend vor Ort mit den Verantwortlichen und macht sich ein Bild über deren Ziele, Arbeitsweise und Effektivität. Darüber wird in allen Wochenblatt-Ausgaben berichtet.

Spendenempfänger:

„La Mesa“, Puerto de la Cruz und San Isi­dro/­ Granadilla (12/09, 02/10, 03/10) Euro 7.300

Servicio Social Adeje (12/09) Euro 2.500

Sozialer Speisesaal „Hijas de Caridad“, Santa Cruz de Tenerife (02/10, 05/10, 12/10, 07/11, 01/12, 12/12) Euro 15.000

Fundación „Candelaria Solidaria“ (02/10) Euro 1.000

Kinder-Tageszentrum Padre Laraña, Santa Cruz de Tenerife (04/10, 11/10, 12/10, 04/11, 09/11, 01/12, 04/12, 12/12, 01/13, 03/13, 8/13) Euro 20.569,19

Caritas Puerto de la Cruz (06/10, 08/10, 01/11, 10/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „San Pío X“, Santa Cruz de Tenerife (09/10, 01/13) Euro 4.500

Caritas Teneriffa (03/11) Euro 3.000

Sozialer Speisesaal „Casa de Acogida María Blanca“, Puerto de la Cruz (8/11, 01/12, 9/12, 12/12, 03/13) Euro 7.660

Caritas „Virgen de los Dolores“, Puerto de la Cruz (01/12, 09/12, 06/13) Euro 2.750

Caritas Los Cristianos (02/12) Euro 2.000

Sozialer Speisesaal „San Vicente de Paul“, La Laguna (05/12, 12/12) Euro 3.500

Gemeinde-Hilfsstellen in Puerto de la Cruz: „Virgen de los Dolores“, „San Juan de Padua“, „La Candelaria“ und „Peña de Francia“ (12/12) zusammen Euro 2.000

Kinder-Tageszentrum in La Vera (1/13, 8/13) Euro 1.422,23

Vier Hilfsstellen der Caritas, Puerto und Umgebung, (3/13) zusammen Euro 2.000

Caritas Los Potreros, Los Realejos (05/13, 9/13) Euro 1.300

Einladung zum Mitmachen

Die Idee ist ganz einfach: Sie spenden einen Einmalbetrag oder sagen zu, monatlich ein Jahr lang, „Überwinterer“ vielleicht auch nur ein halbes Jahr lang, einen festen Betrag auf das Sonderkonto unserer Gemeinschaftsaktion „Aus Geben wächst Segen“ bei der Sol Bank einzuzahlen. Bankdirektor Don Emilio Bas Castells führt dieses Konto für uns kos­tenlos. Das Wochenblatt garantiert, dass jeder Cent von diesem Konto ohne Abzug Hilfsorganisationen auf Teneriffa zugute kommen wird. Von der Organisation, die Ihr Geld erhalten hat, bekommen Sie auf Wunsch eine Spendenbescheinigung. Als Vorbild für mögliche weitere Spender zur Nachahmung werden im Rahmen des „Spendenbarometers“ die Namen der Mitmachenden, sowie Höhe der Beträge in jeder Wochenblatt-Ausgabe veröffentlicht. Sie können sich dazu auch einen „Mitmachnamen“ ausdenken, unter dem Ihre Gabe genannt wird.

Machen Sie mit…

Wenn auch Sie bei unserer Aktion „Aus Geben wächst Segen“ mitmachen wollen, überweisen Sie bitte Ihre Spende auf das unten genannte Konto. Alternativ nehmen wir auch gerne Ihren Scheck oder Bargeld in unserem Büro in Puerto de la Cruz entgegen.

Spendenkonto bei der Solbank: 00810403340001185625

IBAN: ES1400810403340001185625

BIC: BSABESBB

Das Online-Spendenformular finden Sie hier: