„Cueva del Viento“ ab März zu besichti


© Ayto. Icod

Inselverwaltung und Gemeinde bemühen sich gemeinsam um baldigen Start geführter Besichtigungen

Die Lavahöhle „Cueva del Viento“ ist sicherlich einer der wertvollsten Naturschätze der Gemeinde Icod de los Vinos und warum nicht, der Insel Teneriffa. Die kapriziös geformte Vulkanröhre mit mehreren Zugängen ist schätzungsweise knapp 18 km lang – 14 km sind bisher erforscht – und zählt damit zu den längsten der Welt. Seit Jahren wird über die Eröffnung der Lavahöhle für Besucher spekuliert.

Zuletzt kündigte die Inselbeauftragte für Museen die Eröffnung der Cueva del Viento in 2004 an. Damals hieß es, ein etwa 140 m langes Teilstück der Lavaröhre werde ab Frühling 2005 für Besucher zugänglich gemacht. Daraus wurde nichts.

Nun haben sich Vertreter der Inselverwaltung und Mitglieder des Gemeinderats von Icod entschlossen, gemeinsam die Eröffnung der „Cueva del Viento“ für das Publikum voranzutreiben. Zu den guten Vorsätzen für das neue Jahr gehört auch die Öffnung der Lavahöhle für geführte Besichtigungen ab spätestens März 2007. Um über die Gestaltung der Besichtigungstouren, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen und die Verbesserung der Zufahrt zu beraten und so die Voraussetzungen für die Eröffnung zu schaffen, haben sich Cabildo- und Gemeinde-Vertreter bereits zwei Mal zusammengesetzt.

Die Pressestelle der Gemeinde Icod de los Vinos teilte mit, dass vermutlich für Anfang März eine erste Besichtigung für die Medien angesetzt wird. Danach soll die „Cueva del Viento“ regelmäßig Besucher empfangen. Planmäßig sollen die Besichtigungstouren in Gruppen von bis zu 14 Personen erfolgen. Der Eintritt zur Höhle wird zunächst frei sein, die Besucher müssen lediglich für die Fahrt vom Drachenbaumpark bis in den Ortsteil Cueva del Viento aufkommen.

Die Inselbeauftragte für Museen, Fidencia Iglesias, zeigte sich erfreut über den durch das Abkommen zwischen Cabildo und Gemeinde erzielten Fortschritt und ist zuversichtlich, dass die Eröffnung der Lavahöhle baldmöglichst verwirklicht werden kann: „Wir freuen uns alle sehr darüber, dass dieses Wunder der Natur bald für jedermann zu besichtigen sein wird.“

Die längsten Lavahöhlen der Welt sind übrigens auf Hawaii zu finden. Besonders beeindruckend: die Kazumura Cave, mit 65,5 km Länge die Weltgrößte.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.