Countdown für die Bauarbeiten an der Plaza de España läuft


© EFE

Seit 2000 stehen die Pläne für die umfangreiche Neugestaltung des Platzes

Mitarbeiter des Cabildos von Teneriffa haben mit der Umzäunung der Plaza de España begonnen, wo demnächst die Bauarbeiten starten sollen. Das Bauprojekt wird von den Unternehmen Acciona Infraestructuras und VVO Construcciones für 14,5 Millionen Euro ausgeführt werden.

Die umfangreiche Neugestaltung der Plaza de España und ihrer Umgebung wurde bereits im Jahr 2000 beschlossen und das Projekt bei dem renommierten Schweizer Büro der Architekten Jacques Herzog und Pierre De Meuron in Auftrag gegeben. Deren Entwürfe sehen große Veränderungen vor.

Die Plaza de España soll im Zuge der Bauarbeiten „angehoben“ werden, so dass der Blick auf das Meer frei wird und ein fließender Übergang zum Hafen entsteht. In das Projekt miteinbezogen sind auch die Plaza de Candelaria und die Allee Duque Santa Elena.

Üppige Grünflächen sollen die Plaza und ihre Umgebung zu einer Art Stadtpark am Meer machen, während der Verkehr in Zukunft zum Teil unterirdisch fließen wird.

Die Komplexität des Bauvorhabens hat zur Aufteilung des Projektes in verschiedene Phasen gezwungen. Von der ersten Bauphase, die nun beginnen soll, sind etwa 36.000 qm betroffen.

Cabildo-Vizepräsident José Manuel Bermúdez kündigte an, dass die Arbeiten in dem Bereich direkt vor dem Cabildo-Gebäude beginnen werden. In der ersten Projektphase enthalten ist auch der Bau eines unterirdischen Parkhauses in diesem Gebiet sowie die Zufahrt zum Hafen unter der Avenida Anaga.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.