Chinesen wollen Barceló-Hotel Santiago erwerben


© WB

Chongqing Kangde Industrial bietet 50 Millionen Euro

Die Wirtschaftszeitung „Expansión“ berichtete dieser Tage über die laufenden Kaufverhandlungen zwischen der Hotelkette Barceló und der chinesischen Unternehmensgruppe Chongqing Kangde Industrial, die das Viersternehotel Barceló Santiago in Santiago del Teide erwerben will.

Vonseiten der katalanischen Hotelkette, die weltweit tätig ist, wurden die Verhandlungen bestätigt, doch hieß es dort, man sei noch zu keinem Abschluss gekommen. 

Offenbar wurden 2013 bereits Gespräche aufgenommen. Kangde-Präsident Lu Chaokang soll Ende letzten Jahres das Barceló Santiago besucht haben und sehr angetan von dem Viersternehaus mit Blick auf den Ozean und die Steilküste von Los Gigantes gewesen sein. Demnach soll die Chongqing der katalanischen Hotelkette ein Angebot von 50 Millionen Euro unterbreitet haben. Bisher soll es nur aus einem Grund nicht zu dem Geschäftsabschluss gekommen sein: Das chinesische Unternehmen bedarf für ein solches Geschäft der Zustimmung der chinesischen Regierung, und die wurde bisher nicht erteilt. Im kommenden Monat läuft die Frist ab.

Chaokang soll angeblich vorhaben, das Barceló Santiago zu renovieren und auf fünf Sterne auszustatten. Die Verwaltung des 406-Zimmer-Hotels soll jedoch weiterhin Barceló unterliegen. 

Chongqing Kangde Industrial wurde 1997 gegründet,  verfügt über Aktiva im Wert von über 750 Millionen Euro und beschäftigt 1.200 Angestellte. Die Unternehmensgruppe ist sowohl im Immobiliengeschäft, dem Bauwesen, dem Luxushotelsektor und in der Sportindustrie tätig und soll sich neben dem Barceló Santiago für Hotels in Madrid und Katalonien interessieren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.