CD Tenerife auf dem absteigenden Ast


© Pepe Torres/pixelpress

Beim letzten Spiel kehrten die enttäuschten Fans den Spielern den Rücken

Bei den Fans des Fußballclubs CD Tenerife herrschte schon lange schlechte Laune.

Nach dem Wiederaufstieg in die 1. spanische Fußball-Liga hatte man sich mehr erhofft. Vielleicht nicht unbedingt einen Sieg über die ganz Großen wie Real Madrid oder Barça, aber zumindest einen Platz in der Tabellenmitte. Als der Club ein Spiel nach dem anderen verlor und schließlich wieder in die 2. Liga abrutschte, hielten sie dennoch, wenn auch zähneknirschend, treu zu ihren Spielern. Aber schon der Saisonstart in der 2. Liga gestaltete sich wieder erfolglos und die schlechten Ergebnisse ließen schließlich auch die hartnäckigsten Optimisten verstummen. 

Am 18. Dezember erreichte die Enttäuschung der CD Tenerife-Fans im heimischen Fußballstadion ihren Höhepunkt. Geradezu skandalös war das schlechte Spiel der blau-weißen Mannschaft gegen Real Betis, das mit einem 0:3 zu Ende ging. Die Fans zeigten ihre Verstimmung, indem sie dem Spielfeld demonstrativ den Rücken kehrten. Zusammen mit dem Nàstic de Tarragona befindet sich der CD Tenerife nun am Tabellenende und buchstäblich auf dem absteigenden Ast. Sportdirektor Santiago Llorente musste gehen und im Januar sollen neue Spieler geholt werden, um zu retten, was noch zu retten ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.