Cañadas-Zufahrt über La Orotava soll komplett saniert werden


© Ayto. Orotava

Bürgermeister fordert Einsatz des Cabildos, um Arbeiten am letzten Teilstück der Straße voranzutreiben

La Orotavas Bürgermeister hat beim Cabildo die Weiterführung der Neuasphaltierung der Straße TF-21 zwischen La Orotava und Aguamansa gefordert. Wie Isaac Valencia mitteilte, wird die zweite Bauphase im März abgeschlossen sein und nach einem Gespräch mit Ricardo Melchior ist er zuversichtlich, dass danach die dritte Phase in Angriff genommen werden kann.

Zumindest hat ihm der Cabildo-Präsident versichert, sich bei dem kanarischen Ressort für öffentliches Bauwesen dafür einzusetzen.

Valencia unterstrich, dass über diese Straße nicht nur der Verkehr der in den höher gelegenen Ortsteilen von La Orotava ansässigen Bewohner fließt, sondern auch die vielen Touristenbusse verkehren, die in Richtung Nationalpark fahren. Aus diesem Grund sei es äußerst wichtig, dass die Straße in einem ordentlichen Zustand ist.

Die zweite Bauphase, von der Valencia hofft, dass sie im März vollendet wird, betrifft ein Teilstück der Straße ab der Forellenzucht in Aguamansa in Richtung La Orotava. Dieser Straßenabschnitt war durch den regen Busverkehr besonders in Mitleidenschaft gezogen und wies tiefe Schlaglöcher auf. Valencia hofft, dass in einer dritten Bauphase die Straße bis zur Ortschaft Camino Chasna erneuert wird.

Die Gesamtinvestition in die Erneuerung des Straßenbelags und die teilweise Verbreiterung der Teide-Zufahrtsstraße TF-21 ist mit 24 Millionen Euro veranschlagt, die von der kanarischen Regierung, dem Cabildo von Teneriffa und der Stadt La Orotava finanziert wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.