Cabildo will Schaffung von vulkanologischem Institut übernehmen


Das Projekt ist in Madrid ins Stocken geraten

Im Jahr 2005 wurde angesichts der im Jahr zuvor auf Teneriffa gemessenen seismischen Aktivität die Schaffung eines „Vulkanologischen Instituts der Kanaren“ mit Sitz auf Teneriffa beschlossen, das als unabhängige Stelle wissenschaftliche Arbeit leisten, Daten sammeln und auswerten sowie Koordinationsmaßnahmen für den Zivilschutz im Notfall treffen soll.

Diese Pläne sollten eigentlich so schnell wie möglich verwirklicht werden, damit das Vulkanologische Institut noch vor Ende 2006 mit der Arbeit beginnen kann.

Wie Cabildo-Präsident Ricardo Melchior jetzt erklärte, sind in Spanien verschiedene Ministerien für vulkanologische Angelegenheiten zuständig und anscheinend waren die bisherigen Bemühungen um eine Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit erfolglos. Des Wartens müde will Melchior jetzt selbst über das Cabildo die notwendigen Schritte einleiten, um das vulkanologische Institut endgültig ins Leben zu rufen.

Zu den Aufgaben des Instituts wird die Ausarbeitung von Risikokarten und eines Programms zur vulkanischen Überwachung gehören. Außerdem sollen Aufklärungskurse für den Schulunterricht erstellt werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.