Cabildo investiert in Santa Cruz


© Ayto SC

Bedeutende Finanzspritze zur Verbesserung der Wasserableitung und Kanalisation

Das Cabildo wird in diesem Jahr 12,1 Millionen Euro in die Inselhauptstadt Santa Cruz investieren, gaben Präsident Carlos Alonso und Bürgermeister José Manuel Bermúdez bekannt. Der finanzielle Beitrag der Inselregierung wird in die Erhaltung des Anaga-Gebietes, die Beleuchtung der Südautobahn innerhalb des Gemeindegebietes von Santa Cruz oder in Verbesserungen der Verbindungsautobahn fließen. Alonso gab bekannt, dass „ein wichtiger Teil“ der Gesamtsumme für die Verbesserung der Wasserableitung und Kanalisation bestimmt sei.

Der bei starken Regenfällen besonders kritische Punkt beim Zusammentreffen des Barranco del Carcado und des Barranco Las Huertas bei San Andrés soll nun endlich angegangen und durch eine entsprechende Einleitung des Wassers in künstliche Kanäle abgesichert werden. Für dieses dringend erforderliche Vorhaben des von Überflutungen getroffenen Küstenortes sind 1,6 Millionen Euro vorgesehen.

Von der Liste der Posten besonders hervorzuheben ist der Beitrag zur Instandsetzung und Ausstattung der öffentlichen Freizeitanlage Parque de Las Mesas. Für 750.000 Euro sollen der Grillplatz hergerichtet, die Anlagen erneuert und die Umgebung verschönert werden.

Rund 415.000 Euro sollen in die Renovierung der Kirchen von Taganana und San Andrés fließen.

Weiterhin sind 100.000 Euro für die Projektausarbeitung des Fahrradweges von Añaza bis Las Teresitas sowie dessen Anlegung vorgesehen. Es ist allerdings noch nicht festgelegt worden, ob der Abschnitt zwischen Añaza und dem Palmengarten oder der Abschnitt zwischen Cueva Bermeja und Las Teresitas den Vorzug erhalten wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.