Cabildo investiert 28 Millionen Euro in Teneriffas Norden


© Cabildo Tenerife

Puerto de la Cruz wird am stärksten bedacht

Die Inselregierung hat angekündigt, in diesem Jahr 27,8 Millionen Euro in die 15 Gemeinden im Inselnorden zu investieren.

Puerto de la Cruz wird dabei mit 5,2 Millionen Euro am stärksten bedacht, gefolgt von Garachico (2,5 Millionen Euro), Icod de los Vinos (2 Millionen Euro), La Guancha (1,9 Millionen Euro), Buenavista (1,7 Millionen Euro), La Matanza (1,7 Millionen Euro), La Orotava (1,6 Millionen Euro), El Sauzal (1,2 Millionen Euro), Tacoronte (1,1 Millionen Euro) und Santa Úrsula (1 Million Euro). In die restlichen Gemeinden fließen Beträge unter einer Million Euro.

Zu den größten Vorhaben gehört die Sanierung von El Guincho bei Garachico, der Bau des Schwimmbades und Sportcenters von La Guancha, der Beitrag zur Verbesserung des Martiánez-Strandes in Puerto de la Cruz, der Bau des neuen Wasserbeckens in La Vera, sowie der Beitrag zum Bau des neuen Busbahnhofes. Außerdem sollen 490.000 Euro in das Sportcenter von La Victoria und jeweils mehrere tausend Euro in die Ausbesserung wichtiger Straßen in El Sauzal, Los Realejos, Los Silos, El Tanque und Garachico investiert werden. Weiterhin sind Verbesserungsarbeiten an der Entsalzungsanlage von Altos de Icod und an der Abwasserleitung am Strand von San Marcos für insgesamt fast 700.000 Euro vorgesehen. Ersteres Vorhaben und die Installation eines Wasserrohres zwischen dem Santa Cruz mit Trinkwasser versorgenden Nordkanal und dem Becken von San Antonio in La Matanza für 560.000 Euro soll zur Senkung des Fluorid-Gehaltes in den entsprechenden Gemeinden beitragen.

Sportanlagen für La Orotava

Auf einer Pressekonferenz im Rathaus von La Orotava gab Cabildo-Präsident Carlos Alonso detaillierte Auskunft über die einzelnen Investitionen in der Gemeinde, die von der Inselregierung mit insgesamt 1.583.000 Euro bedacht werden. Dazu gehören die Ausbesserung einiger wichtiger Straßen, der Bau des neuen Wasserbassins beim Camino Polo, die Anlegung eines Kletterparkes in El Mayorazgo und eines Skateparks sowie der Beitrag zur Anlage einer Sportanlage in der Urbanisation Opuntia. Bürgermeister Francisco Linares erklärte, auf einer 5.000 qm großen Fläche soll ein 1 km langer Rundkurs zum Laufen und ein halbüberdachtes Areal mit Sportgeräten eingerichtet werden. Weiterhin wird die Inselregierung unterschiedlich hohe Beträge in den Teide-Nationalpark, in die Fertigstellung der Herberge in Pinolere und andere kleinere Projekte investieren.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.