Bürgermeisterschelte

Patricia Hernández (PSOE) wirft ihrem Nachfolger im Rathaus von Santa Cruz, José Manuel Bermúdez (Foto l.) vor, sich nicht ausreichend für eine gute Mobilität in der Stadt einzusetzen. Bermúdez hatte den Flughafenbetreiber Aena und die Airline Binter aufgefordert, sich um eine bessere Fluganbindung Teneriffas zu bemühen. Fotos: EFE / Ayto. SC

Patricia Hernández (PSOE) wirft ihrem Nachfolger im Rathaus von Santa Cruz, José Manuel Bermúdez (Foto l.) vor, sich nicht ausreichend für eine gute Mobilität in der Stadt einzusetzen. Bermúdez hatte den Flughafenbetreiber Aena und die Airline Binter aufgefordert, sich um eine bessere Fluganbindung Teneriffas zu bemühen. Fotos: EFE / Ayto. SC

Amtsvorgängerin Patricia Hernández übt heftige Kritik an Santa Cruz’ Bürgermeister Bermúdez

Die Fraktionssprecherin der Sozialisten im Rathaus von Santa Cruz de Tenerife, und kurzzeitige Vorgängerin im Amt, hat den derzeitigen Stadtvater José Manuel Bermúdez aufgefordert, mit den Füßen auf dem Boden zu bleiben und ihm einen ganzen Katalog von Angelegenheiten genannt, die in der Inselhauptstadt nicht funktionieren. So sollte er weniger über Flugzeuge reden, die ja nicht seine Angelegenheit seien, und sich lieber um die innerstädtische Mobilität kümmern, denn die städtischen Busse verkehrten nur mit „halbem Gas“, nachdem wichtige Strecken wegen der Pandemie vollkommen gestrichen wurden. Bermúdez sei nicht fähig, den Bürgern angemessene Transportmöglichkeiten zu garantieren. Wären die Flugverbindungen seine Kompetenz, würde dort eben so ein Chaos herrschen, wie bei der Zufahrt nach Las Teresitas, stichelte sie.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen