Bürgermeister Bermúdez freut sich über den „Bourne-Effekt


© Cabildo Tenerife

Der Dreh der Super-Produktion brachte Santa Cruz 10 Millionen Euro ein

Die Dreharbeiten zum neuen Blockbuster „Bourne 5“ (der Titel ist noch nicht bekannt) auf Teneriffa, die sich vom 7. bis zum 25. September hinzogen, sorgten in Santa Cruz für Einnahmen von etwa zehn Millionen Euro, wie Inselpräsident Carlos Alonso, Bürgermeister José Manuel Bermúdez und Juan Cano von Sur Filme bekanntgaben.

Bermúdez freute sich neben den wirtschaftlichen Vorteilen über den „Bourne-Effekt“, denn Stadt und Bürger hätten sich von dem Wirbel um die Mega-Produktion anstecken lassen und vier Wochen lang im Bourne-Fieber gelebt. 

Die Bilanz lautet wie folgt: 14.000 Übernachtungen in Hotels in Santa Cruz und La Laguna, Hotel-Einnahmen von einer Million Euro, 600 einheimische Statisten, 350.000 Euro täglich (!) an Einnahmen im Dienstleistungssektor.

Etwa 20 Minuten des Blockbusters wurden auf Teneriffa abgedreht. Der Film soll am 29. Juli 2016 in die Kinos kommen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.