Bürgerbeteiligung per Smartphone


© Ayuntamiento de La Matanza

Im Gemeindegebiet La Matanza konnten über 800 Wartungshinweise der Einwohner erfolgreich bearbeitet werden

Wie das Ayuntamiento von La Matanza bekannt gab, konnten dank der Hinweise aus der Bürgerschaft in den letzten eineinhalb Jahren 809 kleinere und größere Mängel im Gemeindegebiet bearbeitet werden.

Über eine Smartphone-Anwendung, die Ende 2014 eingeführt wurde, können die Bürger der im Norden Teneriffas angesiedelten Ortschaft die zuständigen Stellen auf Schäden an Straßen, Bürgersteigen, Stadtmobiliar, Straßenbeleuchtung, öffentlichen Gebäuden und dem Wasserleitungsnetz hinweisen sowie verlassene Autowracks, wilde Müllhalden, Mängel bei der Straßenreinigung, Müllabfuhr oder Parkpflege melden. Dasselbe ist auch über die Website lineaverdematanceros.com unter „Notifica tu incidencia“ möglich. Mit Smartphone oder Tablet kann vor Ort ein Foto gemacht und zur Verdeutlichung des Problems gleich mitgeschickt werden. 

Die PSOE-regierte Gemeindeverwaltung ist sehr zufrieden mit den Erfolgen dieser ersten Schritte in Richtung einer „Smart City“, einer Stadt, welche die neuen Medien nutzt, um ihren Pflichten schneller, kostengünstiger und effektiver nachzukommen und um die Kommunikation zwischen Bürgern und Ayuntamiento schneller, direkter und einfacher zu gestalten. 

„Diese Anwendung ermöglicht eine reibungslose Kommunikation mit dem Ayuntamiento, fördert die Beteiligung der Einwohner an der Regelung der öffentlichen Angelegenheiten und erreicht ein höheres Niveau an Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit bei der Beseitigung von Störungen, welche die Funktionsfähigkeit des Gemeinwesens beeinträchtigen“, heißt es aus dem Rathaus. Die meisten Hinweise hätten sich bisher auf das Stadtmobiliar, den Zustand der Bürgersteige und Fahrbahnen, die Beleuchtung und den Müll bezogen. Alle diese Probleme seien schnell und tatkräftig gelöst worden. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.