Brunnen „La Pila“ wieder in Betrieb


© Ayuntamiento Santa Cruz de Tenerife

Das Rathaus beendet die Renovierungsarbeiten an dem historischen Monument

Im Jahre 1844, unter der Herrschaft von Königin Isabella II., wurde der Brunnen La Pila im Stadtteil El Toscal erbaut.

Seinerzeit war es der zweitgrößte Brunnen von Santa Cruz. Einige Jahre später, um 1856, erhielt der Kaufmann Juan Cumella Monner die königliche Erlaubnis, von dem Brunnen ausgehend eine Kanalisation zu legen, durch die das Wasser bis an die Mole von Santa Cruz gelangte, um dort die Schiffe zu versorgen. Zehn Prozent  der Einnahmen aus dem Wasserverkauf „flossen“ in die Stadtkasse. 

Nun hat das Rathaus von Santa Cruz im Rahmen der Instandsetzungsarbeiten der historischen Monumente den Brunnen La Pila vollkommen renoviert und wieder in Betrieb genommen. Gelegen zwischen den Straßen La Marina und San Francisco, soll er ein weiteres attraktives Ziel für die Kreuzfahrt-Touristen von Santa Cruz sein, da er ganz in der Nähe des Hafens liegt.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.