Blütezeit am Fuß des Vulkans


© EFE

Die Tajinaste wird nicht umsonst auch „Orgullo de Tenerife“ genannt. Die bis zu drei Meter hohen Blütenpyramiden sind von solch atemberaubender Schönheit und Farbenpracht, dass sie zu Recht als „Stolz Teneriffas“ bezeichnet werden können.

Jetzt hat die Blütezeit im Nationalpark begonnen und die Tajinastes sorgen für eine wahre Farbexplosion in der Vulkanlandschaft der Cañadas.

Die rote Tajinaste, auch als Teide-Natternkopf bekannt, ist ein Endemit der Insel und eine erstaunlich widerstandsfähige Pflanze. Auf über 2.000 Metern schwanken die Temperaturen auch auf Teneriffa enorm und die Tajinastes trotzen im Winter den Minusgraden und im Sommer der trockenen Hitze.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.