Biotonne auf Probe


Hotels, Schulen und Krankenhäuser machen bei einem Pilotprojekt mit

Santa Cruz de Tenerife möchte als Hauptstadt mit gutem Beispiel vorangehen. Daher wurde nun ein Pilotprojekt in Sachen Mülltrennung gestartet, welches durch die getrennte Entsorgung von Bioabfall zur Reduzierung der Restmüllmenge beitragen soll.

Bis Ende August werden sich zwanzig Betriebe mit Großküchen – Hotels, Krankenhäuser und Schulen – an dem Versuch beteiligen, der zeigen soll, ob und wie die Einführung der Biotonne in der Stadt umsetzbar ist.

Bürgermeister José Manuel Bermúdez stellte das Pilotprojekt vor und erklärte, es sei sein Ziel, durch die Steigerung der Mülltrennung in Haushalten eine nachhaltigere Stadt zu schaffen. Die Biotonne soll helfen, das Hausmüllvolumen zu reduzieren, denn der organische Abfall tierischer oder pflanzlicher Herkunft, der in die Biotonne kommt, kann zu Kompost verarbeitet werden. Bermúdez bedankte sich bei den Betrieben und öffentlichen Einrichtungen, die sich bereit erklärt haben, das Pilotprojekt in ihren Küchen umzusetzen. 

Dieses sieht vor, dass jeder Küche zwei Biotonnen zur Verfügung gestellt werden, die zweimal die Woche geleert werden. Kompostierbare Tüten aus Maisstärke sollen die Entsorgung von Schalen oder Essensresten erleichtern. Die Projektentwickler schätzen, dass jeder Betrieb pro Woche rund 100 Kilogramm Bioabfall sammeln wird, was ein Gesamtvolumen von vier Tonnen pro Woche ergeben könnte. 

Der Biomüll wird in das Müllverwertungswerk „Complejo Ambiental de Tenerife“ in Arico gebracht, wo er für die Produktion von Kompost für die Landwirtschaft genutzt werden soll.

Um die korrekte Nutzung der neuen Biotonnen zu gewährleisten, erhielten Mitarbeiter der einzelnen Betriebe eine Einweisung für die Trennung von organischem Abfall und lernten, dass die Biotonne für Essensreste, Brot, Obst und Gemüse, Kaffeesatz, Eierschalen, Küchenpapier und Gartenabfälle da ist.

An dem Pilotprojekt bis Ende August beteiligen sich die Hotels Iberostar Gran Hotel Mencey, Taburiente, Plaza España, Adonis, NH Tenerife, Silken Atlántida und Pelinor, die Kliniken Quirón Tenerife, Parque, Hospiten Rambla und San Juan de Dios sowie zehn Schulen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.