Binter bietet neue Portugal-Flüge


© AytoLL

Madeira, Porto Santo, Sao Miguel und Faro

BinterCanarias und die portugiesische Airline SATA haben ein Codesharing-Abkommen getroffen, welches das Flugangebot von Binter um einige Ziele erweitert. So kann die kanarische Fluggesellschaft nun das ganze Jahr über Flüge nach Madeira anbieten und in ihr Streckennetz die neuen Destinationen Porto Santo (Inselgruppe Madeira), Sao Miguel (Azoren) und Faro aufnehmen.

Bei Unterzeichnung des Abkommens Anfang Juli auf Teneriffa erklärte SATA-Vertreter Antonio Reis feierlich, „wir verbinden ganz Makaronesien miteinander“, denn die Azoren, Madeira die Kanarischen und die Kapverdischen Inseln würden durch das Codesharing von Binter und SATA komplett vernetzt. Binter-Vizepräsident Rodolfo Núñez betonte, das Abkommen eröffne ganz neue Möglichkeiten in den Bereichen Tourismus und Handel.

Dank des Codesharings wird jetzt täglich eine Verbindung zwischen Gran Canaria und Madeira und montags und freitags zwischen Teneriffa und Madeira angeboten. Das Ticket soll es ab 72 Euro pro Flug geben. BinterCanarias hatte 2005 als erstes ausländisches Flugziel Madeira in ihr Streckennetz aufgenommen. Auf der Strecke werden gewöhnlich Flugzeuge des Typs ATR 72 eingesetzt. Der Flug dauert 80 Minuten, und es gebe Catering an Bord, teilte Binter mit. Nun kommen eine tägliche Verbindung mit Porto Santo (Inselgruppe Madeira) und Sao Miguel (Azoren) sowie zwei wöchentliche Verbindungen mit dem südportugiesischen Faro hinzu.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.