Besuch in den Adern des Vulkans


© WB

Die „Cueva del Viento“ ist die größte Vulkanhöhle Europas

Icod de los Vinos besitzt nicht nur den größten und ältesten Drachenbaum der Welt, sondern auch eine Vulkanhöhle, die in vieler Hinsicht einzigartig ist. Mit über 17 km bisher bekannter Gänge ist das Höhlenlabyrinth das längste Europas und das fünftgrößte der Welt.

Einmalig ist jedoch die Anordnung der Gänge auf bis zu drei übereinanderliegenden Ebenen. Entdeckt haben Biologen bisher fünf Tierarten, zwei Insekten und drei Spinnen, die es nur in dieser Höhle und sonst nirgends auf der Welt gibt. Die Speläologen sind sich einig darüber, dass es dort noch mehr unerforschte Höhlenabschnitte und möglicherweise auch Tierarten gibt.

Die Vulkanhöhle entstand nach Ansicht von Geologen vor etwa 27.000 Jahren beim Ausbruch des Pico Viejo. Wenn glühende Lavaströme zu Tal fließen, dann erkalten und erstarren sie außen, und die so entstandene Röhre läuft leer. Daher trifft die Metapher von den „Adern des Vulkans“ durchaus zu. Der Vorgang wiederholt sich, und so entstehen übereinanderliegende Höhlensysteme, die für Vulkanologen äußerst interessant sind. Karsthöhlen wie etwa in Kroatien können zwar größer sein, sind aber ganz anders entstanden und sehen auch völlig anders aus.

Nach vielen Jahren der Ankündigung ist seit knapp zwei Jahren ein Teil der Höhle für Besucher begehbar geworden. Es sind zwar nur 200 Meter, aber die geben bereits einen guten Eindruck von der Unterwelt wieder, zumal die Höhlenführer die Einzelheiten anhand von großen Schautafeln anschaulich erläutern. Geführt wird nur in Gruppen bis 14 Personen und nach Voranmeldung.

Zunächst durchwandert man die typische Landschaft der Gegend, bis man an den Einstieg der „Sobrana“ kommt, so heißt der bekannteste Abschnitt des Gesamtsystems. Eine Treppe führt hinunter, gutes Schuhwerk sollte man mitgebracht haben, für Helm und Lampe sorgt die Höhlenverwaltung. Der Besuch ist ohne jede Gefahr, nur Menschen, die etwas unsicher auf den Beinen sind, sollten davon Abstand nehmen.

Anmeldungen

Anmelden kann man sich unter Tel: 922 815 339, weitere Informationen (auch auf Deutsch) findet man unter: www.cuevadelviento.net




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.