Bauarbeiten in Punta Brava sollen endlich beginnen


© Ayuntamiento Puerto de la Cruz

Zur Reparatur der Calle Tegueste ist die Fundamentierung einer Höhle notwendig

Allerspätestens am 13. September werden im Ortsteil Punta Brava in Puerto de la Cruz die Bauarbeiten zur Abstützung der Höhlen beginnen, die den Einsturz einer Straße bewirkt haben.

So zumindest versicherten es die Stadträte Juan Carlos Marrero und Sandra Rodríguez, die die Einwohner dieses Viertels zu einer Informationsrunde eingeladen hatten. Das Interesse der Bürger wurde durch ihr zahlreiches Erscheinen deutlich. 

Die Bauarbeiten, die zur Absicherung des betroffenen Bereichs nahe dem Meer in der Calle Tegueste notwendig sind, werden zunächst mit dem Fundamentieren des größeren Hohlraums beginnen, der im Mai den Einsturz der Straße bewirkt hatte. Bei den geotechnischen Untersuchungen stellten die Experten aber noch weitere Hohlräume im Fels fest, was das Ausmaß der erforderlichen Baumaßnahmen vergrößert. 

Die Calle Tegueste in dem kleinen Fischerviertel Punta Brava ist seit Mai gesperrt. Ein Riss im Straßenbelag war die erste Warnung.

Nachdem sich der Riss täglich vergrößerte und die offensichtliche Gefahr bestand, dass ein Teil der Straße abbricht, wurden die Anwohner, deren Häuser an den betroffenen Straßenabschnitt angrenzen, aufgefordert, vorläufig auszuziehen. In den folgenden zwei Wochen wurden die Schäden an der Straße zusehends größer, bis schließlich in der Nacht vom 12. auf den 13. Mai ein etwa 20 Meter langer und 1,5 Meter breiter Abschnitt der Calle Tegueste abbrach und ins Meer stürzte. Dabei kam niemand zu Schaden. Seither wird nach einer Lösung für die unmittelbar an der Küste gelegene Straße gesucht.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.