Bauarbeiten im Castillo San Felipe werden nicht fristgerecht abgeschlossen


© Diego Delso

Im November sollte in dem Veranstaltungssaal bereits ein internationales Event stattfinden

Die Bauarbeiten zur Sanierung und Renovierung der alten Festung beim Strand Playa Jardín in Puerto de la Cruz werden noch voraussichtlich bis Anfang nächsten Jahres dauern.

Wie die Gemeinde mitteilte, hat das Bauunternehmen, das den Auftrag ausführt, erneut eine Fristverlängerung beantragt. Die Bauzeit war zunächst auf acht Monate festgelegt worden, doch nach Baubeginn im Sommer 2013 wurden diverse unvorhergesehene Mängel festgestellt, deren Behebung mehr Zeit in Anspruch nahm, weshalb die Baufrist verlängert wurde. Nun hat die Baufirma einen erneuten Aufschub beantragt. Ob dieser gewährt wird, muss das Konsortium zur Erneuerung von Puerto de la Cruz (Consorcio de Rehabilitación Turística de Puerto de la Cruz) entscheiden. Baustadtrat Sebastián Ledesma erklärte, dass nach dem plötzlichen Tod von Bürgermeister Marcos Brito (das Wochenblatt berichtete), der auch Präsident des Konsortiums war, sich dieses zunächst neu zusammensetzen müsse, bevor eine Entscheidung getroffen werden könne. Es scheint jedoch festzustehen, dass das Castillo – derzeit der einzige Ort für Veranstaltungen und Konzerte in Puerto de la Cruz – noch mindestens bis Jahresende geschlossen bleibt.

Das internationale Klavierfestival Gustavo Díaz-Jeréz, das am 7. November im Castillo San Felipe beginnen sollte, ist vorerst abgesagt. Die Veranstalter hoffen, dass vom Rathaus ein alternativer Veranstaltungsort gefunden wird, um die Konzertreihe im Dezember beginnen zu können.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.