Bau der Container-Röntgenanlage ausgeschrieben


© WB

Das moderne Instrument soll im Hafen Santa Cruz de Tenerife Container durchleuchten

Die Hafenbehörde von Santa Cruz de Tenerife hat den Bau des Gebäudes für die Container-Röntgenanlage im Hafen von Teneriffas Hauptstadt im Wert von rund 500.000 Euro öffentlich ausgeschrieben.

Die Anlage, die vermutlich erst 2012 in Betrieb genommen werden kann, soll zwischen dem neuen Terminal der Ostmole (Dique del Este) und der Hafeninspektion gebaut werden.

Das Projekt sieht den Bau eines Bürogebäudes mit Toiletten- und Umkleideräumen und eine Metallstruktur mit Dach vor, in der die Röntgenanlage für Container und Frachtgut untergebracht wird. Sie wurde von der staatlichen Zollbehörde bei dem Unternehmen TECOSA (Telecomunicación, Electrónica y Comunicación S.A.) für 1,4 Millionen Euro in Auftrag gegeben.

Interessierte Unternehmen können bis 2. August an der Ausschreibung teilnehmen. Die Bauzeit ist mit sechs Monaten veranschlagt, sodass die Röntgenanlage samt Gebäudestruktur frühestens im Februar 2012 fertig und einsatzbereit sein wird.

Die Inbetriebnahme der modernen Röntgenanlage für Container soll den Güterverkehr im Hafen von Santa Cruz de Tenerife durch die schnellere Zollinspektion der Container mittels Durchleuchtung dynamisieren und somit den Warenimport beschleunigen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.