„Bajada del Socorro“ fällt erneut aus

Tausende Gläubige nahmen alljährlich an der „Bajada de la Virgen del Socorro” teil. Foto: Moisés Pérez

Tausende Gläubige nahmen alljährlich an der „Bajada de la Virgen del Socorro” teil. Foto: Moisés Pérez

Teneriffa – Jedes Jahr Anfang September wird in Güímar das Fest der Heiligen Jungfrau von El Socorro gefeiert. Die Romería oder „Bajada de la Virgen“ am 7. September zählt zu den ältesten Traditionen dieser Art auf dem Archipel. Wie aus dem Rathaus von Güímar mitgeteilt wurde, findet die Prozession mit der Heiligenfigur, die schon 2020 abgesagt wurde, auch dieses Jahr nicht statt. Die Tatsache, dass sich an der Prozession alljährlich mehrere Tausend Personen beteiligen, mache ein solches Event in der derzeitigen Situation nicht möglich, verlautete aus dem Rathaus. Welche kulturellen und religiösen Veranstaltungen der „Bajada“ dennoch stattfinden können, soll kurzfristig entschieden werden.

Die „Virgen del Socorro” wird von der Pfarrkirche in San Pedro, Güimar, aus zum Strand hinunter getragen. Foto: Moisés Pérez
Die „Virgen del Socorro” wird von der Pfarrkirche in San Pedro, Güimar, aus zum Strand hinunter getragen. Foto: Moisés Pérez

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen