Badeverbot am Las Teresitas-Strand


Der Badestrand von Santa Cruz steht wieder einmal in den Schlagzeilen. Diesmal allerdings nicht wegen Korruption und juristischer Konflikte, sondern weil eine unbekannte Kontaminationsquelle zu einem Badeverbot gezwungen hat.

 Am Wochenende des 3. und 4. Oktobers ließ die Stadt über die Polizei ein solches Vebot verhängen. Zuvor waren von der Rote Kreuz-Stelle am Strand 17 Badegäste behandelt worden, die sich über plötzlich auftretenden Juckreiz und Hautausschläge beschwerten.

Die Stadt ließ umgehende Wasserproben ins Labor bringen, um festzustellen, was zu der vermeintlichen Kontamination des Badewassers geführt hat. Einige Strandbesucher mutmaßten, dass die Quelle des Übels ein weißlicher Schaum sei, der an manchen Stellen am Ufer gesichtet wurde. Andere vermuteten, dass Schiffe – am Wochenende lagen bis zu acht Frachter und Tankschiffe in Sichtweite des Strandes – die Ursache seien. Von offizieller Seite wurde um Geduld gebeten, bis die Analyseergebnisse aus dem Labor vorliegen. Es wurde auch daran erinnert, dass die letzten Wasserproben im September genommen wurden und die Untersuchung ergab, dass Las Teresitas zum Baden einwandfrei geeignet ist.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.